Bücher ohne Folie

Schrumpffolien sollen Bücher schützen, doch es geht auch ohne. So freuen wir uns, dass das Buch von Judith Zacharias-Hellwig „Das kleine Grün verändert seine Welt“ auch bei uns ein Umdenken eingeleitet hat – wir verzichten inzwischen bei vielen Buchtitel auf die Folie und haben bislang nur positive Reaktionen darauf erhalten.

Ebenfalls Lust aufs Umdenken? Hier entlang

In Zeiten der Fridays for Future Bewegung – auch kleine Kinder verstehen etwas von Umwelt- und Klimaschutz

Die Autorin Judith Zacharias-Hellwig hat in ihrem neuen Kinderbuch „Das kleine Grün verändert seine Welt“ ein brandaktuelles Thema aufgegriffen, nämlich den Klimawandel. In der ganzen Welt gehen Kinder und Jugendliche unter dem Motto „Fridays for Future“ auf die Straßen und demonstrieren, um zu zeigen, welche Sorgen und Ängste sie hinsichtlich ihrer Zukunft haben. Schon kleine Kinder im Vorschulalter sind sensibilisiert für das, was da um sie herum passiert. Sie haben viele Fragen: Wie die Situation entstanden ist, warum sie für die Menschheit gefährlich ist und was geändert werden kann. Diesen Fragen stellt sich auch „das kleine Grün“ in Judith Zacharias-Hellwigs Bilderbuch.

„Ich muss meine Welt verändern, und zwar jetzt!“ Das sind die Erkenntnis und der Entschluss des kleinen Grüns, als es am Morgen aus einem schrecklichen Traum erwacht. Darin tummelten sich Plastikmonster im Meer, Feuerhexen im Regenwald, vor Messern und Gabeln flüchtende Rinder und furchtbare, dunkle Wolken, die die Sonne und die Erde umhüllten. Es war einfach schrecklich! Denn wie schön die Erde eigentlich ist, das hatte das kleine Grün am Tag zuvor in den Kindernachrichten gesehen. Ein Astronaut schickte eine Videobotschaft aus dem All, und die Bilder von der Erde waren einfach fabelhaft. Doch der Astronaut machte sich ernste Sorgen um den Zustand des Planeten, und seine Worte hatten das kleine Grün tief beeindruckt. Welche Wege es gehen wird, um seine Erde wieder ein Stück zu heilen, das wird ein spannendes Erlebnis auch für die kleinen Leser dieses Buches.


Judith Zacharias-Hellwig arbeitete als Erzieherin, Familientherapeutin, systemische Therapeutin und Heilpädagogin lange Jahre mit Kindern, bevor sie selbst zwei Töchter bekam und in Elternzeit ging. Sie weiß daher sehr gut, wie früh selbst Kinder in Kita und Vorschule erkennen und verstehen können, was Umwelt- und Klimaschutz bedeutet und welche schlimmen Auswirkungen Luft- und Umweltverschmutzung auf die Zukunft unseres Planeten haben können. Um das Thema tiefergehend aufarbeiten zu können, hat die Autorin ein Buch vorgelegt, das Zusammenhänge erklärt und aufzeigt, was jeder selbst dazu beitragen kann, die Situation wieder ins Positive zu wenden. Die plakativen, farbigen Illustrationen des Buches lenken nicht vom Thema ab, sondern unterstreichen lediglich die umfassende, auf die wichtigsten Punkte reduzierte Geschichte. So wird kein Kind überfordert, sondern kann mit Eltern, Geschwistern und Erziehern das Thema diskutieren und eigene Ideen entwickeln, welche Veränderungen im familiären Umfeld zum Klimaschutz beitragen können.


Judith Zacharias-Hellwig: Das kleine Grün verändert seine Welt
ISBN: 978-3-86196-881-8, Taschenbuch, 40 Seiten, farbig illustriert
ISBN: 978-3-86196-878-8, Hardcover, 36 Seiten farbig illustriert


Das Buch ist auch als eBook erhältlich. Weitere Informationen.


PRESSEMITTEILUNG: Gerne senden wir Ihrer Redaktion ein Rezensionsexemplar zu oder stellen den Kontakt zum Autor/zur Autorin her.

Auch der „Donaukurier“ berichtet über Benni Overs Bücher

Über eine Lesung von Benni und Klaus Over in der Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule in Ingolstadt berichtete jetzt der Donaukurier. Dort heißt es über Bennis Engagement:
„Bei diesen Abenteuern ist es kein Wunder, dass die Kinder noch lange nach dem offiziellen Teil des Vortrags viele Fragen stellen. Mit unerwarteter Selbstverständlichkeit sitzen sie neugierig um Benni und seinen Rollstuhl herum auf dem Boden, lauschen den Erzählungen, malen ihm Bilder oder werfen einen ersten Blick in ihr frisch erworbenes Buch über Henrys affenstarke Geschichte.“

Den ganzen Artikel zu lesen, lohnt!

Interview: HNA berichtet über Benni Overs Projekte

Ein umfangreiches Interview mit unserem Autor Benni Over hat die Tageszeitung HNA (Hessische/Niedersächsische Allgemeine) am 9. März auf ihrer Kulturseite veröffentlicht.

Benni Over, unheilbar krank, zeichnet verantwortlich für zwei Bücher, die es in sich haben: „Henry rettet den Regenwald“ und „Im Rollstuhl zu den Orang Utans: Eine Reise um die halbe Welt“ setzen sich ohne Wenn und Aber für die Rettung des Regenwaldes ein. Zahlreiche Medien haben inzwischen über den engagierten Einsatz des jungen Mannes berichtet.

Neben den Buchprojekten ist ein Wiederaufforstungsprojekt in Indonesien – ein Projekt in Kooperation von Benni Over, Masarang-Stiftung (Niederlande) und Lebensraum Regenwald e.V. (Nürnberg) – ein wichtiges Anliegen des jungen Autors. Im ersten Projektschritt sollen 200.000 Bäume auf marodem Grasland angepflanzt werden. Jeder Baum kostet – inklusive Pflege – 1,20 Euro. Das Projekt finanziert sich durch Spenden. Auch darauf verweist die HNA-Berichterstattung.

Weitere Informationen dazu auf Benni Overs Seite

„Vegan Magazin“ berichtet über „Henry rettet den Regenwald“

Unter der Überschrift „Die besten Bücher“ berichtet das Vegan-Magazin in seiner Mai-Ausgabe über das Buch von Benni Over „Henry rettet den Regenwald“. Dort heißt es u.a. „Was kann eine einzelne Person alleine schon ausrichten? Mit dieser Ausrede machen es sich viele von uns leider sehr einfach – ganz egal, ob es um vegane Ernährung, die Vermeidung von Müll oder die
Gleichberechtigung geht. Umso mehr berührt einen die Geschichte des 27-jährigen Benni Over, Autor dieses Buches.“

Neuerscheinung und Präsentation: Henry rettet den Regenwald

9783861966739-kleinEine Bewegung muss in Gang kommen … so lautet der Slogan der Initiative von Benni Over „Henry rettet den Regenwald“. 

Henry, ein kleiner Orang-Utan, lebt glücklich und zufrieden mit seiner Mutter in den Regenwäldern der Insel Borneo. Doch schnell muss er lernen, dass seine Heimat und seine Artgenossen durch die Abholzung und Brandrodung der Menschen bedroht sind. Um Verbündete zu finden und seinen Lebensraum zu schützen, macht sich Henry auf die weite Reise rund um den Globus. Aber ob diese ihm helfen kann, seinen geliebten Regenwald zu retten?

Nachdem bereits vor einiger Zeit der Film „Henry rettet den Regenwald“ erschienen ist, liegt nun auch druckfrisch das Buch vor.  Eine geschlossene Kinovorstellung sowie eine Kreativwerkstatt für Schulklassen (3. – 6. Klassen) findet am 2. Februar 2017, von 10 – 13.00 Uhr im Universum Kinocenter Landau, Königstraße 48/50 statt. Anmeldungen dazu waren bis zum 25.1. möglich.

An diesem Tag wird auch das Kinderbuch „Henry rettet den Regenwald“ vorgestellt. Autor dieses Buches ist Benni Over: 1990 geboren, ist Benni Over ein neugieriger und charmanter Mensch mit einem trockenen Humor. Benni Over ist an Muskeldystrophie Duchenne (schleichender Muskelschwund) erkrankt. Mit 10 Jahren war er auf einen Rollstuhl angewiesen und heute (2017) kann Benni nur noch seine Finger bewegen.

Weitere Informationen zur Initiative

 

Demnächst: Kinderbücher zu Umweltthemen

LeseprobeStinktier und Bär – Urlaub am Meer sowie Stinktier und Bär – Der Wald in Gefahr – so heißen die beiden Kinderbücher von Christian Jungwirth, die soeben in die Vorbestellphase gegangen sind.

Beide Bücher widmen sich dem Thema Umweltschutz und sind demnach unverzichtbar in jedem Kinderzimmer. Mit beeindruckenden Bildern unterstreicht der Autor, der die Bücher auch jeweils selbst illustriert hat, die Wichtigkeit seines Anliegens.

Doch lesen Sie selbst – auf seiner Autorenseite gibt es zu beiden Bücher Leseprobe.

Buchtipp: „Nebel“ – Schaurige Landschaft im Herbst

9783861962496

Nebel liegt über den Feldern, man kann seine eigene Hand vor Augen kaum sehen. Schatten gibt es nicht mehr, denn die Sonne ist nicht zu sehen. Das Mädchen Resa gelangt in dem Fantasyroman „Nebel – Ein Reich ohne Schatten“ von Lisa Merkens in eine Welt, in der es tatsächlich keine Schatten mehr gibt. Dafür kann sie mit Tieren sprechen. Und dann wäre da noch ihre Großmutter, die vor 47 Jahren eine Zeit lang verschwunden war und seitdem nicht mehr dieselbe ist. Lesen Sie mehr.

Demnächst: Severins Traumreise

Mustercover TraumreiseSeverin lebt mit seinen Eltern auf einem Bergbauernhof in den Alpen. Dort führen sie ein ärmliches, hartes Leben. Severin macht sich Gedanken über die Zukunft, und als er eines Tages ganz verträumt am Fenster seiner Kammer sitzt, sieht er auf einem Blatt des Birnbaumes einen im Sonnenlicht funkelnden Regentropfen. Etwas Unglaubliches passiert: Dieser Tropfen verzaubert Severin, sodass auch der Junge zu einem Wassertropfen wird. Beide gehen auf eine abenteuerliche Reise … Lesen Sie mehr

engagement – Max Kuhlmann: „Der Planet der Wünsche“

3d 300„So gibt das Buch Anlässe, um mit Kindern ins Gespräch zu kommen“, fasst Volker Ladenthin seine Rezension zu Max Kuhlmanns „Der Planet der Wünsche“ im engagement im 4. Heft 2014, Jahrgang 32 zusammen. Das Buch beschäftigt sich mit tiefgehenden Fragen über Wünsche und Religion. Dabei hält der Autor aber „konsequent die kindliche Fragestellung“ bei, was es dem jungen Lesern leicht macht, sich auch mit diesen Fragen zu beschäftigen. 


Weiterlesen

Rezension: Tanja Weitner – „BioBoi“

3dMit „BioBoi – Superhelden-Abenteuer auf dem Bio-Bauernhof“ vermittelt Tanja Weitner ihren jungen Lesern nicht nur viel Hintergrundwissen über das Leben und die Arbeit auf einem Bauernhof. Sie klärt zum Beispiel auch über die Umweltbelastung durch Flugzeuge sowie Nachteile von Pestiziden auf. Auf dem Buchblog „Gedankenspinner“ wurde das Kinderbuch nun besprochen und von der Rezensentin empfohlen. Weiterlesen