GUDRUN GÜTH – LYRIKERIN MIT DEM BLICK FÜRS FEINE

Ehrenamtliche Tätigkeit für die Neue Literarische Gesellschaft Recklinghausen und für den Kulturpott Ruhr, Durchführung von Schreibworkshops an Schulen, Kooperation mit bildenden Künstlern und dem Atelierhaus Recklinghausen – Gudrun Güth aus Waltrop ist in der literatur- und kulturschaffenden Szene Nordrhein-Westfalens schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr. Sie kann auf zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien sowie bei WDR und NRD blicken und hat bereits verschiedene Literaturpreise eingeheimst.


Nun hat die ehemalige Lehrerin, die seit 2013 im Ruhestand ist, einen Gedichtband herausgegeben: „Mit kalten Ohren an Birkenstämme gelehnt“ vereint Alltags- und politische Lyrik und greift Sehnsüchte, Erinnerungen und Visionen – gesellschaftliche Realitäten auf. Das Buch, das in vier Kapitel aufgeteilt ist, wurde zudem mit Fotografien des Fotografen Helmut Schütz aus Haltern bebildert. Viele Gedichte Güths vereinen Natur- und Industrieimpressionen, so wie sie sich im Ruhrgebiet darstellen, mit persönlichen Reaktionen, andere setzen sich auf poetische Art mit Fremdenfeindlichkeit, Asylsuche, Hunger, Gewalt und (Natur)Katastrophen auseinander, aber nicht dystopisch, sondern mit dem Schimmer der Hoffnung.


Nach „Spike Dickus & Co“, Geschichten über ganz besondere Tiere zum Vorlesen oder Selbstlesen, ist dies bereits das zweite Buch der Autorin, die ihre Werke auch bei Lesungen einer breiten Öffentlichkeit vorstellt.

Gudrun Güth: Mit kalten Ohren an Birkenstämme gelehnt
ISBN: 978-3-96074-046-9 – farbig bebildert, 116 Seiten

„Herzjournal“ berichtet über Lyrik von Katharina Konrader

Das „Herzjournal – Die Informationszeitschrift des Herzverbandes für Wien“ berichtet in der aktuellen Ausgabe über eine Lesung und die Bücher unserer jungen Autorin Katharina Konrader, die in Österreichs Hauptstadt beheimatet ist. In der kurzen Rezension heißt es: „Hervorragend! Bezaubernd-fantastisch? Jeder, der anwesend war, war entzückt, begeistert.“

Mitglieder des Herzverbandes, die diese Lesung verpasst haben, haben im Rahmen der Osterfeier am 2. April um 15 Uhr noch einmal Gelegenheit, Katharina Konraders lyrische Werke zu hören.

Außerdem findet am Donnerstag, 28. März, um 15.00 Uhr eine öffentliche Lesung im Rahmen des österreichischen Vorlesetages im Pensionistenwohnhaus Prater, Haus Prater, Engerthstr. 255 in 1020 Wien statt.

Lesungen Katharina Konrader

Zu gleich drei Lesungen lädt die junge Autorin und Lyrikerin Katharina Konrader aus Wien im Monat Dezember ein.

Am 4. Dezember 2018 um 14.30 Uhr im Wiener Herzverband im Rahmen der Clubveranstaltung in Wien

Am 23. Dezember 2018 um ca. 11.00 Uhr nach der 10.00 Uhr Messe in der Pfarrkirche Fürnitz/Brnca (Kärnten)

Am 27. Dezember 2018 um 20.00 Uhr im Gasthof Feichter Faakerseestraße 17, A-9584 Finkenstein (Kärnten)

GEDICHTE UND ERZÄHLUNGEN VOLLER FANTASIE UND GEFÜHL

„Vergessenes Kind“ ist der Titel einer Erzählung aus der gleichnamigen Veröffentlichung der Autorin Lydia Teuscher, die in Dormagen beheimatet ist. Es enthält auf achtzig Seiten insgesamt fünfundzwanzig Erzählungen und Gedichte. Sie erzählen sozusagen Geschichten aus dem Leben und präsentieren sich teilweise voller augenzwinkerndem Humor, teilweise ins Märchenhafte gleitend, teilweise aber auch von großer Traurigkeit bestimmt. Damit greift Lydia Teuscher alle Themen auf, die ihr in ihrem täglichen Leben begegnen. Sie selbst sagt: „Immer, wenn ein Thema mich beschäftigt, musste ich ein Gedicht oder eine Geschichte darüber schreiben.“

In „Vergessenes Kind“ präsentiert sich die ganze Themenvielfalt, mit der sich Lydia Teuscher auseinandersetzt. So wird beispielsweise in „Der Antrag“ humorvoll das unverhoffte Ende einer großen Liebe und vermutlich auch das Ende einer Freundschaft beschrieben. In der Erzählung „Stern“ geht der sehnlichste Wunsch eines Kindes nach einem eigenen Fohlen in Erfüllung – oder etwa doch nicht? „Der Regen“ ist die traurige Geschichte eines großen Verlustes. Und in der Erzählung „Vergessenes Kind“ widmet sich die Autorin den Themen Einsamkeit, Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung und Armut. Es erzählt zu Herzen gehend von Hunger und Schmutz, mit dem sich ein noch kindliches Mädchen auseinandersetzen muss. Kinder und Kindheit sind vielfach Gegenstand der Texte dieses Buches, allerdings werden auch alle anderen Bereiche des Lebens berührt. Texte, die nachdenklich machen, aber auch Freude schenken und Lächeln lassen.

Lydia Teuscher, die seit ihrer Jugend schreibt, hat ihre Gedichte und Erzählungen bereits in verschiedenen Anthologien veröffentlicht. Mit „Vergessenes Kind“ liegt nun ein kompletter Band ausschließlich ihrer eigenen Werke vor. Die 1963 geborene Autorin war nach ihrem Schulabschluss zunächst als Friseuse, dann jahrelang in der Altenpflege tätig. Immer hat sie aber zwischendurch auch ihre kreativen Hobbies gepflegt, neben dem Schreiben auch das Malen und Modellieren. Seit 1985 ist Lydia Teuscher verheiratet, sie ist Mutter einer Tochter.

Lydia Teuscher: Vergessenes Kind
ISBN: 978-3-96074-030-8, Taschenbuch, 80 Seiten, 10,20 €

Vielleicht wird dann ein Paradies sein

Lore Kampmann aus Köln präsentiert neuen Lyrikband

Nach „Sternstunden“ und „Wunderland“ veröffentlicht die Dichterin nun ihr Werk „Wunderschön“. In einer Mischung aus Lyrik und kurzen Prosatexten macht sie sich Gedanken über die eher unbeachteten Dinge auf der Welt. Beleuchtet Momente, die voller Glück stecken, und schafft es so, ihre Leser aus deren alltäglicher Routine in eine scheinbar verzauberte Welt zu entführen.

Ob nun Köln-Zollstock oder Kloster Steinfeld in der Eifel, ob Weihnachten, Karneval oder Pfingsten, ob Weinlaub oder Schnee, Kunstwerke oder Alltägliches … Lore Kampmann hat die besondere Begabung, sämtliche Aspekte und Perspektiven des Lebens in ihre Texte einfließen zu lassen. Sie überrascht mit beständig neuen Gedanken über die Welt, regt dadurch ihre Leser zum Nachdenken, aber auch bisweilen zum Schmunzeln an.

Zudem versteht die Autorin es, ihre Wörter pointiert zu setzen und dadurch exakt das Gefühl in ihren Lesern hervorzurufen, das ihnen ermöglicht, sich in die beschriebenen Situationen hineinzufühlen, hineinzudenken, ohne sie vielleicht jemals selbst erlebt zu haben. Sei es in Lyrik- oder in Prosaform, Lore Kampmann vermittelt deutlich, aber nicht aufdringlich ihre Gedanken und Ansichten. Sie will Anregungen bieten, scheinbar Nebensächliches in den Mittelpunkt rücken und das Bewusstsein für die vielen kleinen Momente, in denen großes Glück und Zufriedenheit stecken, schärfen.

„Wunderschön“ – ein Buch, dessen Name Programm ist, mit mehreren kurzen Texten, die ein wohliges Gefühl beim Leser hervorrufen und die Lektüre zu etwas Besonderem machen.

Bibliografische Angaben:
Lore Kampmann
Wunderschön
ISBN: 978-3-96074-017-9
Hardcover, 84 Seiten, drei abstrakte Bilder, 12,20 Euro

Das Buch bestellen.

Wiener Kinderkurier berichtet über junge Lyrikerin

Der Kinderkurier hat jetzt der jungen Wiener Lyrikerin Katharina Konrader, deren erster Lyrikband vor wenigen Wochen erschienen ist, einen umfassenden Artikel gewidmet.

Dabei zitiert der Kinderkurier natürlich auch die ersten Zeilen des Gedichts, das dem Buch „Ich halte Wörter in der Hand“ den Titel gab. Katharina arbeitet aktuell bereits an einem zweiten Buch, wie ihre Mutter dem Verlag bereits verriet.

Lesen Sie den Artikel

WZ berichtet über Sammelsurium – Lyrikband

9783990510254Über das Buch „Sammelsurium – Fünf-Minuten-Lektüre“ der Herzsprung-Autorin Renate Handge berichtete jetzt die WZ. Die Autorin ist seit 2014 ist  Mitglied beim Literatentreffen in Wuppertal, wo es monatlich Lesungen gibt. In dem Bericht heißt es: „Manchmal verarbeitet sie autobiografische Erlebnisse wie etwa in den Werken „Meine geliebte Shisha“ und „Eine Liebesgeschichte“, andere Male brachten aktuelle Nachrichten den Stein ins Rollen.“

Das Buch bestellen

Lesung Cornelia Asal

Seelenhonig im „Cafe Sandbühl “  – Musik und Lyrik, die Herz und Seele beflügeln

01_Plakat_Musik-Lyrik.inddAm Donnerstag, 28. April, wird es um 19.30 Uhr in Lindau im „Cafe Sandbühl“,  Kemptener Str. 4, eine lyrisch-musikalische Veranstaltung geben. Cornelia Asal stellt ihr Buch „Seelenhonig – Sag Ja zu dir selbst“  vor, das im  Sommer 2015 im Herzsprung Verlag  Lindau  erschienen ist. Jutta König wird den Leseabend musikalisch begleiten.

Wollen wir  nicht alle unser Leben nach den eigenen Wünschen  und Vorstellungen gestalten? Doch wie kann uns das wirklich  gelingen? Es braucht mehr als nur Gedankenkraft oder gute Vorsätze. Es braucht unser Herz und die Bereitschaft, ihm Gehör zu schenken.  Nur wenn wir etwas von ganzem Herzen tun, hat es wahre Kraft  und erfüllt  uns mit großer Freude,  innerer Zufriedenheit und Erfolg. In unserer vom Verstand dominierten Welt dürfen wir wieder lernen, auf unser Herz zu hören, es zu öffnen  und  zum Singen zu bringen.

Das Buch beschreibt neue Wege, Ideen, Möglichkeiten und vielfältige Impulse zur Gestaltung des eigenen Lebens – mit Freude und Begeisterung statt verharrend in lähmenden Gewohnheiten oder in einengender Routine. Das Leben will fließen, sich entfalten und ausdehnen – und zwar jeden Tag neu. Wir haben die Wahl, uns immer wieder neu zu entscheiden für neue Denkgewohnheiten, neue Handlungen und Verhaltensweisen, die uns förderlich sind, statt uns zu begrenzen, sagt die Autorin Cornelia Asal.

 

Diese Möglichkeiten zu erkennen und dann auch wahrzunehmen, will die Lindauer Autorin und Künstlerin, die das Buch auch selbst illustriert hat, an diesem Abend auf  inspirierende  und vergnügliche Art ins Bewusstsein  bringen.

Der Eintritt ist frei!

Weitere Informationen zum Buch

 

WAZ berichtet über Sammelsurium

9783990510254Über das neue Buch „Sammelsurium – Fünf-Minuten-Lektüre“ der Herzsprung-Autorin Renate Handge berichtete jetzt die WAZ. Die Autorin gewann im vergangenen Jahr den Meerbuscher Literaturpreis in der Kategorie Prosa und schreibt bereits seit Kindertagen. In dem Bericht heißt es: „Was allen Geschichten und Gedichten gemein ist: Sie gehen ans Herz.“

Das Buch bestellen

15. Türchen

978-3-99051-014-8Die zarte Empfindsamkeit der Seele wird zur Weihnachtszeit besonders berührt. Dominik W. Peller zeigt in seinem Lyrikband „Das Leben … so wie es ist“ tiefe Einblicke in seine Seele und berührt seine Leser damit auf ganz verschiedene Weise. Er spricht Themen wie Liebe, Leben und Tod an, die jeden Menschen betreffen. Lassen Sie sich in seine Welt entführen und entdecken Sie Ihre eigene. Lesen Sie mehr.

Das Leben in Lyrik gefasst

978-3-99051-014-8Dominik W. Peller lässt seine Leser an seiner empfindsamen Seele teilhaben. In „Das Leben … so wie es ist“ wird gefühlvoll und nachdenklich über das Leben und den Tod geschrieben. Ohne Scheu spricht der Autor über Vergänglichkeit und die Zerbrechlichkeit, die das Leben gerade so wertvoll und besonders macht. Lesen Sie mehr.

Das Leben … so wie es ist – Trendy one interviewt Dominik W. Peller

978-3-99051-014-8

Es war die unliebsame Grammatik, die den Memminger Autor Dominik W. Peller bereits während der Schulzeit zum kreativen Schreiben brachte. Die erste eigenständige Veröffentlichung erfolgte nun im Sommer 2015 beim Herzsprung Verlag, nachdem zuvor Einzelwerke in Anthologien ihren Platz fanden. Trendy one interviewte den 28-Jährigen. Erfahren Sie mehr zu Dominik W. Peller und seinem Gedichtband.


Pressemitteilung: Mysterium Leben lyrisch aufgearbeitet

978-3-99051-014-8Dominik W. Peller hält seine Empfindungen über das Leben in Gedichten fest. „Das Leben … so wie es ist“ heißt der erste Gedichtband von Dominik W. Peller aus Memmingen. Der Name des Buches ist Programm, denn der junge Autor schreibt nachdenklich über das Leben, zeigt, was es für ihn bedeutet. Er geht dabei sehr persönlich vor. Man wird berührt von den Texten. Das Leben ist, wie es ist, und man muss es so nehmen, wie es ist. Dominik W. Peller schreibt darüber und lässt seine Leser an seinen Gedanken teilhaben. Lesen Sie mehr

Roschtler Kulturzeit – Roschtler Schreibkreis: „Literarische Päckchen“

3d„Bis auf den letzten Platz belegt“, war die Lesung des Roschtler Schreibkreises im evangelischen Gemeindehaus in Roßtal, wie auf der Seite der Roschtler Kulturzeit zu lesen ist. Die Autorengruppe hat mit ihrem ersten Buch, welches beim Herzsprung-Verlag erschien, einen Erfolg gelandet. Die Geschichten und Gedichte rühren, sind aber auch lustig und machen Freude beim Lesen. Zudem ist der Roschtler Schreibkreis nun Mitglied des Roschtler Kulturzeit e.V.


Weiterlesen

Die Malerei der Seele

Poesie bewegt die Menschen weltweit. „Das Zähmen der Unendlichkeit“ ist der erste Gedichtband in deutscher Sprache des polnischen Lyrikers Ryszard Sobieszczański

Pressetext + Bildmaterial zum Download


Ryszard Sobieszczanski HP150Poesie berührt die Seele der Menschen. Der polnische Lyriker Ryszard Sobieszczański versteht es, wie er die Menschen mit seinen Gedichten berührt. „Das Zähmen der Unendlichkeit“ ist eine Sammlung von Gedichten, die ins Deutsche übersetzt wurden, denn Lyrik bewegt die Menschen weltweit.

In seinen Gedichten lässt er auf eine nachdenklich-melancholische Art seine Seele Wörter malen und bringt sie damit zum Ausdruck. Tief bewegend lässt er andere an sich selbst teilhaben.

 

Weiterlesen

Roschtler Schreibkreis auf Erfolgskurs

3dDer Roschtler Schreibkreis zündet bei seinen Lesungen „ein Feuerwerk der guten Laune“ wird nach einer Lesung bei der AWO in Roßtal begeistert geschrieben. Das im Februar 2015 im Herzsprung-Verlag veröffentlichte Erstlingswerk des Schreibkreises wird von den Lesern begeistert angenommen und die Autoren gefeiert. Grund dafür sind auch ihre Stimmungsvollen Lesungen, die von „Reyno Schödel, selbst auch Autor im Schreibkreis“ mit Gitarrenmusik untermalt werden. Das evangelische Gemeindezentrum in Roßtal freute sich ebenso über die Anwesenheit der Autorengruppe.

Weiterlesen