„Ich lebte wochenlang in der Geschichte“

„Der Wunsch, ein Buch zu schreiben, schlummert seit Jahren in mir. Ende 2017 entstand die Idee für den vorliegenden Roman in meinem Kopf und die Geschichte wollte unbedingt geschrieben werden.“

Das berichtet Monika Arend aus Wiehl, frisch gebackene Romanautorin, denn das Buch „Auszeit in die Liebe“ liegt druckfrisch vor ihr. 

Und darum geht es in dem 238 Seiten starken Roman: Die erfolgreiche Liebesromanautorin Julia Reuter hat von Männern die Nase gestrichen voll. Einzig ihr Jugendfreund Robert, genannt Romeo, ihre Muse, ihr Kummerkasten, steht noch hoch in ihrer Gunst. Auf den Spuren der Tagebucheintragungen ihrer Oma Marie reist Julia in das beschauliche Städtchen Fritzlar, um sich eine Auszeit zu gönnen. Hier lernt sie einen hochbetagten Maler kennen, der ihr Schlüssel zum Glück wird.

„Jede freie Minute füllte ich die Seiten am PC oder korrigierte meinen Entwurf“, berichtet Monika Arend über die Entstehung ihres ersten Buches. „Zwei beste Freundinnen betreuten mich telefonisch und so fiel ich nie in ein Loch. Ich lebte wochenlang in der Geschichte und am Schluss waren mir die Darsteller so vertraut, als wären es Freunde von mir.“ 

Eine Besonderheit des Buches sind übrigens die jedem Kapitel vorangestellten Rückblicke in die Zeit des Zweiten Weltkrieges, die ebenfalls in Fritzlar und in Köln spielen, den Orten des Romans. Diese Erlebnisse hat sich die Fremdsprachenkorrespondentin von ihren Tanten erzählen lassen. „Sie haben mir ihre Kriegserlebnisse bis ins letzte Detail geschildert, alles gegengelesen und mich jederzeit unterstützt. Nach fast 75 Jahren sind die furchtbaren Bilder immer noch in ihren Köpfen präsent.“

Inzwischen überarbeitet Monika Arend ihren zweiten Roman „Einmal Steinzeit … und zurück“, ebenfalls eine Liebesgeschichte, die noch im Herbst 2019 erscheinen soll.

Monika Arend: Auszeit in die Liebe
ISBN: 978-3-96074-049-0, Taschenbuch, 238 Seiten, 13,10 € 

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.

Liebeschaos und Burggespenster rund um Konstanz

Thurid Neumann veröffentlicht charmanten Roman über die Liebe

Die Liebe – ein Thema, das beinahe jeden Menschen beschäftigt und schon mindestens ein Mal an den Rand der Verzweiflung gebracht hat. Ob man nun vom Partner enttäuscht wird, unglücklich verliebt ist oder die Zuneigung eines anderen nicht erwidern kann, die Liebe in all ihren Facetten lauert in den verborgensten Winkeln und begegnet irgendwann jedem, meist völlig unvermittelt und überraschend. Aus diesem Grund gibt es kaum ein allgemeingültigeres und zeitloseres Thema, mit dem sich nun auch die Konstanzer Autorin Thurid Neumann in ihrer unnachahmlich charmanten Art und mit einer gehörigen Portion Lokalkolorit auseinandersetzt.

Die 35-jährige promovierte Archäologin Sandra aus Konstanz wähnt sich am Ziel ihrer Träume: Sie hat einen spannenden Beruf im Archäologischen Landesmuseum, eine wunderbare Wohnung und einen Mann, den sie liebt und mit dem sie eine Familie gründen will. Doch plötzlich gerät ihre Welt aus den Fugen. Sie erwischt ihren Freund Nils dabei, wie er sie betrügt. Sofort zieht sie Konsequenzen, trennt sich von ihm und hat erst einmal die Nase voll von Männern. Doch unversehens taucht der verheiratete, arrogante Schauspieler Marc in Sandras Leben auf und wirbelt ihre Gefühle gehörig durcheinander. Als auch noch der Personaltrainer Gunnar um ihre Gunst buhlt und Nils sie anfleht, zu ihm zurückzukommen, weiß Sandra überhaupt nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Dass sie zudem Gespenster sehen und mit ihnen sprechen kann, vereinfacht ihr Leben auch nicht gerade.

Thurid Neumann erschafft mit Sandra eine authentische und liebenswerte Protagonistin, in die sich zumindest viele Frauen hineinversetzen können. Der Wunsch, den richtigen Mann zu finden, eine Familie zu gründen und trotzdem beruflich unabhängig und erfolgreich zu sein, beschäftigt eine Vielzahl von Frauen. Der Weg dahin ist oft mit falschen Männern und schweren Entscheidungen gepflastert und einige Hindernisse müssen umgangen werden.

Was der Geschichte zusätzlich Charme verleiht, ist der Umstand, dass die Protagonistin Sandra Gespenster sieht und mit diesen sprechen kann. Das führt zu unterhaltsamen und bisweilen skurrilen Situationen, die dem Leser jedoch ein Schmunzeln entlocken.

Eine weitere Besonderheit des Romans ist die in jedem Satz steckende Begeisterung der Autorin für ihre Heimat Konstanz. Ebendort ist die Handlung angesiedelt. Kennt der Leser sich aus, durchschreitet er die Stadt mit den Figuren und sieht die Szenerien klar und lebendig vor sich. Und für alle, die Konstanz nicht kennen: Möglicherweise wird ihr Interesse für die malerische Stadt am Bodensee durch diesen Roman geweckt, denn die Autorin vermag es, ihre Heimat ins beste Licht zu rücken und all ihre Vorzüge und Schönheiten dem Leser nahezubringen.

Wenn die Liebe Kopfstand macht – ein Roman, der mehr beinhaltet als eine bloße Liebesgeschichte. Lokalkolorit, Humor und das wahre Leben kommen ebenfalls nicht zu kurz.

Bibliografische Angaben:
Thurid Neumann
Wenn die Liebe Kopfstand macht
ISBN: 978-3-96074-019-3
Taschenbuch, 148 Seiten, 10,70 Euro

Das Buch ist auch als eBook erhältlich.

Lesung Carola und Carina Menzel

LeseprobeLesung Carola und Carina Menzel

1. Girl on Fire – Lehrer sind auch nur Menschen

2. Miss of the Match – WM, das sind wir alle … oder?

Heidelberg

Haus der Jugend Heidelberg

Römerstraße 87

Außengelände (obere Terrasse/Hof vor Tanzsaal/Wiese neben Fußballplatz)

Bei schlechtem Wetter im Saal+Café Plan B

.

Leseprobe

Die schreibenden Zwillinge aus Sandhausen

Carina Menzel 150 Carola Menzel 150Die Zwillingsschwestern Carola Marion und Carina Isabel Menzel schreiben schon seit Kindertagen und beteiligen sich seitdem an Schreibwettbewerben und Anthologieprojekten von Papierfresserchens MTM-Verlag. Nun aber haben beide Schwestern jeweils einen umfangreichen Roman für jugendliche LeserInnen erstellt – die beiden Bücher sollen im Winter 2016 erscheinen.

 

 

 

Und darum geht es in Carolas Buch:

Es reicht wohl nicht, dass sich sein verwirrter Vater für Ian Fleming hält und in der Christkindzentrale, in der Rafael arbeitet, neuerdings Fanpost für Daniel Craig ankommt – sein Kumpel Matze erinnert ihn auch noch an die Wette, die er einst mit seinem Rivalen Steven auf dem Schulhof abschloss. Steven wettete, dass er später mit einem Bondgirl verheiratet sein würde, Rafael das aber bis zu seinem dreißigsten Weihnachten nicht geschafft haben werde.

Kurz vor diesem Weihnachten würde Rafael die Wette am liebsten vergessen, aber Matze beharrt darauf, dass er Steven beweist, dass er kein Loser ist. Doch als ihre ehemalige und wenig begeisterte Mitschülerin Marion – die einzige die für das bevorstehende Casting in Las Vegas in Frage kommen würde – überredet ist, begeben sich die drei daran, aus ihr ein „echtes Bondgirl“ zu machen. Dabei stört nur, dass Steven, der inzwischen mit Hollywoodstar Susan Grant verheiratet ist und sich bis in die Jury des Castings hochgearbeitet hat, ihnen bei jeder Gelegenheit dazwischen funkt – denn auch er will die Wette gewinnen.

LeseprobeCarola Marion Menzel:
Girl on Fire – Lehrer sind auch nur Menschen

Erscheinungstermin Winter 2016/17
Taschenbuch, ca. 210 Seiten, 12,20 Euro
Papierfresserchens MTM-Verlag

.

.

.

.

.

.

Und darum geht es in Carinas Buch:

Fußball-WM in Deutschland. Für Tausende ein wahr gewordener Traum, für die überzeugte Fußballhasserin Cynthia ein absoluter Albtraum.

Und gerade, als sie erkennen muss, dass das Wir-Gefühl auch sie zu packen scheint, begegnet ihr unerwartet der Nationalspieler Fabian, und ohne zu wissen, wer er eigentlich ist, verliebt sie sich Hals über Kopf in ihn –  das Chaos nimmt seinen Lauf …

LeseprobeCarina Isabel Menzel:
Miss of the Match – WM, das sind wir alle … oder?

Erscheinungstermin Winter 2016/17
Taschenbuch, ca. 180 Seiten
Papierfresserchens MTM-Verlag