Das Weihnachtsmärchen von der Suche nach der Tapferkeit

„Das Weihnachtsmärchen von der Suche nach der Tapferkeit“ von Melanie Jacobi und Sophie Riem ist ein klassisches Märchen: Es beginnt mit „Es war einmal“ und stellt den Protagonisten, den kleinen Jungen Tom, vor eine schwierige Aufgabe, die es zu lösen gilt. Elfen und Kobolde unterstützen ihn dabei, und weil ein echtes Märchen es so vorsieht, endet die Geschichte glücklich und mit einer kleinen Moral. So wird der kleine Leser erkennen können, dass Tapferkeit nicht bedeutet, dass man sich vor nichts fürchtet – sondern dass man trotz aller Furcht seinen Weg geht und dabei auch Schwierigkeiten und Widerstände aushalten und überwinden muss. Melanie Jacobi erzählt eine schöne vorweihnachtliche Geschichte, die Sophie Riem liebevoll und detailverliebt, wunderschön und unaufdringlich in schwarz-weiß illustriert hat.

Tom ist sechs Jahre alt und lebt vor vielen, vielen Jahren mit seinen Eltern auf einer kleinen Insel im Meer. Geschwister hat er nicht, aber der Großvater lebt mit auf dem Bauernhof der Familie. Großvater ist der beste Freund des stillen, schüchternen Jungen. Er verbringt sehr viel Zeit mit ihm und mag es, sich Geschichten aus Großvaters Kindheit anzuhören. Eines Tages kurz vor Weihnachten aber wird der Großvater sehr krank, und der Hausarzt der Familie, der alte Dr. Petterson, befürchtet das Schlimmste. Nur Tapferkeit kann jetzt noch helfen, und Tom begibt sich auf die Suche danach …

Die 1981 geborene Autorin Melanie Jacobi ist diplomierte Religionspädagogin und Sozialpädagogin. Sie hat jahrelange Erfahrung in der Jugendarbeit und ist derzeit an einer Osnabrücker Schule tätig. Melanie Jacobi hat bereits das Kinderbuch „Der kleine Fehler“ veröffentlicht. „Das Weihnachtsmärchen von der Suche nach der Tapferkeit“ passt nicht nur in das thematische Konzept der Autorin, sondern und ist vor allem ein unterhaltsames klassisches Märchen zur Weihnachtszeit.

Das tolle Weihnachtsmärchen kann über Amazon, den Verlag und jede Buchhandlung bezogen werden. 

Die finstersten Abgründe der Seele

Autorin Lisa Richter aus Paderborn veröffentlicht düsteren Psychothriller

Folter, Vergewaltigung, Mord … Es existieren unzählige grausame Arten von Verbrechen auf der Welt. Gewalt in allen möglichen und bisweilen unvorstellbaren Facetten. Erschüttert und zugleich fasziniert beobachten wir, welch brutale Taten manche Menschen zu begehen imstande sind. Sie fügen ihren Opfern quälende Schmerzen zu, ergötzen sich an ihrer Pein. Eine Bösartigkeit, die den finstersten Abgründen der Seele entspringt, hat von ihnen Besitz ergriffen. Und obwohl es oft nachvollziehbare psychologische Gründe dafür gibt, warum Menschen andere verletzen, dürfen diese nie eine Entschuldigung sein. Es ist, wie die Autorin gleich zu Beginn ihres Romans Mahatma Gandhi zitiert: „Auge um Auge und die ganze Welt wird blind sein.“

Es ist eine düstere Thematik, mit der sich die 20-jährige Autorin in ihrem ersten Kriminalroman auseinandersetzt. Es geht um physische und psychische Gewalt sowie brutalen Mord. Und um die Frage, wie weit zu gehen man bereit ist, wenn der eigene Bruder in tödlicher Gefahr schwebt und man selbst dabei nur verlieren kann.

In Jüterbog, einer Kleinstadt in Brandenburg, verschwinden seit mehreren Wochen immer wieder nacheinander Geschwisterpaare, zuerst der Bruder, wenige Tage später die Schweter. Niemand weiß, was mit den Vermissten passiert ist, doch bei der Polizei befürchtet man das Schlimmste. Die Angst geht um in der kleinen Stadt. Auch die 18-jährige Lorena macht sich Sorgen um ihren jüngeren Bruder David, der diese allerdings abtut. Doch dann schlägt das Schicksal zu und David wird am helllichten Tag entführt, in einen Keller geschleppt und von zwei Männern gefoltert. Lorena weiß, dass sie die Nächste sein wird. Und als die Peiniger ihres Bruders sie zu sich locken, lässt sie sich bereitwillig darauf ein, um David und sich vielleicht doch noch retten zu können.

Auf schonungslose Weise erzählt die Autorin Lisa Richter, wie die beiden Täter den Protagonisten David physisch und psychisch quälen. Die Geschichte wird aus dessen Perspektive in Ich-Form erzählt und gewinnt dadurch nur noch mehr an Authentizität und Intensität. Die Schmerzen, die Ängste, die Qualen, die der Junge durchlebt, werden so anschaulich beschrieben, dass beim Leser der Eindruck entsteht, mit dem Opfer gemeinsam im Folterkeller durch die Hölle zu gehen.

Nachdem sie ihren Debütliebesroman Engel haben grüne Augen veröffentlicht hat, befasst sich die Autorin Lisa Richter nun mit der dunklen Seite des Lebens, durchleuchtet abgründiges menschliches Verhalten. Ihre Botschaft: Hass und Rache lohnen sich nicht. Menschen müssen einander vertrauen und Verständnis füreinander aufbringen, nur so kann die unnötige Gewalt, die auf der Welt existiert, eingedämmt werden.

Bibliografische Angaben:
Lisa Richter
Geschwistermörder
ISBN: 978-3-96074-018-6
Taschenbuch, 142 Seiten, 10,90 Euro

Als eBook bei Amazon erhältlich.

 

Wenn aus Freundschaft Liebe wird

Mit keiner anderen Thematik beschäftigt sich die Menschheit intensiver als mit der Liebe. Niemand kann sich ihr und ihrer Wirkung entziehen oder sie einfach ignorieren. Partner, Familie, Freunde – egal, in welcher Konstellation, jeder liebt und wird geliebt. Ein Phänomen mit vielen Facetten, das größtes Glück bescheren, jedoch auch verstören und Schmerzen verursachen kann. Fasziniert von der Komplexität und Bandbreite der Liebe, spielt die Autorin mit deren Ausprägungen und lässt so einen vielschichtigen Roman voller starker Charaktere entstehen.

 

Im Mittelpunkt stehen die beiden Protagonisten Edda und Chris, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie ist eine mustergültige Schülerin, zielstrebig und klug, er hingegen ist ein Frauenheld, großmäulig und faul. Bei ihrer Begegnung auf der Abiturfeier sprechen sie das erste Mal bewusst miteinander – und können sich nicht leiden. Durch Zufall treffen sie am selben Abend noch einmal aufeinander und verbringen die Nacht zusammen. Edda kümmert sich um Chris, nachdem sie diesen sturzbetrunken und verletzt aufgelesen hat. Dieser Moment verändert beide, denn niemand ist nur das, was er nach außen hin zu sein scheint, und es entsteht eine lebenslange Freundschaft.

Die Geschichte entspinnt sich über mehrere Jahre, in denen die Charaktere gemeinsam Schwierigkeiten durchleben und sich weiterentwickeln. Gleichzeitig wird die Freundschaft mit jedem Jahr unverbrüchlicher, bis es schließlich passiert, dass Edda und Chris sich ineinander verlieben. Doch wie geht man damit um, wenn man auf einmal den besten Freund beziehungsweise die beste Freundin sexuell begehrt? Wird es der Freundschaft schaden, den Gefühlen nachzugeben, erwidert der andere sie überhaupt und wie soll es nun weitergehen?

Dieser Problematik nähert sich die Jungautorin behutsam und mit einer unglaublichen Sensibilität. Die Gedanken und Emotionen der beiden Protagonisten werden durch die Ich-Perspektive der einzelnen Episoden transportiert. Dabei wechseln Edda und Chris sich ab, sprich: Die weibliche und die männliche Sicht werden einander gegenübergestellt. Die Autorin arbeitet die unterschiedlichen Einstellungen und Denkweisen der Geschlechter gekonnt und realitätsnah heraus, was den besonderen Reiz des Romans ausmacht.

Nebenbei werden die Protagonisten beim Erwachsenwerden begleitet. Entscheidungen werden getroffen, Lebenswege eingeschlagen, die Welt erkundet. Über mehrere Jahre hinweg entwickeln sich die Charaktere, sie lernen, wer sie sind und was wirklich zählt im Leben.

Jeder Leser, egal, ob männlich oder weiblich, wird sich in den Beschreibungen wiederfinden können und – wer weiß? – vielleicht wird die Liebesgeschichte von Edda und Chris sogar dabei helfen, in manchen Situationen mehr Verständnis für das andere Geschlecht aufzubringen.

 

Bibliografische Angaben:

Jascha Alena Nell

Seit ich dich kenne …

ISBN: 978-3-86196-724-8

Taschenbuch, 1046 Seiten, 25,90 Euro

Bestellen

Neue Romanserie „Un Amore Italiano – Liebesglück unter italienischer Sonne“ im Herzsprung-Verlag

Liebe unter italienischer Sonne erleben, dem eigenen Schicksal eine Wende geben, den Neuanfang wagen oder eine alte Liebe zurückerobern – davon erzählen die kurzweiligen Liebesgeschichten, die der Herzsprung-Verlag künftig alle vier Wochen unter dem Titel „Un Amore Italiano“ veröffentlichen wird.

Alle Leserinnen und Leser holen sich mit diesen romantischen und schicksalshaften Liebesromanen ein Stück sonniges Italien direkt nach Hause und erleben für ein paar Stunden einen ganz besonderen Kurzurlaub.

 

„Lehnen Sie sich zurück und tauchen Sie ein in die Leben unserer Heldinnen, die sind wie Du und Ich – voller Leben und Sehnsucht nach der großen Liebe“, berichtet Verlegerin Martina Meier über den Start der neuen Reihe.

Mit Liza Moriani konnte der Verlag eine versierte Autorin gewinnen, der das Sehnsuchtsland Italien ganz besonders am Herzen liegt: Die Autorin wurde 1975 im Aachen geboren und studierte in Göttingen Pädagogik. Schreiben war schon immer ihre Leidenschaft, die sie inzwischen auch beruflich betreibt. Neben zwei Kinderbüchern für die pädagogische Arbeit, einem heiteren Erziehungsratgeber sowie jeder Menge pädagogischer Sachtexte arbeitet Liza Moriani – so das Pseudonym ihrer italienischen Seele – heute als Fachredakteurin für ein Onlinemagazin. Italien ist ihr ganz persönliches Sehnsuchtsland, das sie in den vergangenen Jahren oft bereist hat. Mit ihren italienischen Liebesromanen erfüllt sich die Mitvierzigerin einen lang gehegten Traum.

„Un Amore Italiano“ im Herzsprung-Verlag. Reisen Sie Monat für Monat in Ihrer Fantasie in das Urlaubsland Italien und erleben immer wieder neue „Un Amore Italiano – Geschichten einer Liebe in Italien“.

Band 1 „Eine Frühlingsliebe am Comer See“ erscheint am 15. Juni 2018.

Weitere Informationen zum Buch gibt es hier.

Verpassen Sie nicht den Start zu dieser romantischen Buchreihe – jeder Band ist übrigens in sich abgeschlossen. Band 2 „Rosen-Rendevouz in Mailand“ erscheint am 15. Juli 2018.

Pressemitteilung: Ein musikalischer Liebesroman für Jugendliche

Jungautorin aus Bad Soden veröffentlicht ihr erstes Buchprojekt

Die junge Autorin Elisabeth Heck sagt über ihren Jugendroman „Neumond – In einem anderen Leben“, sie wollte eine tragische Liebesgeschichte schreiben. Sie siedelt ihre 110 Seiten umfassende Liebesgeschichte in den USA an und beschreibt detailliert und mit guter Beobachtungsgabe Schauplatz und Umfeld ihrer Figuren. Der flüssige Schreibstil zieht den Leser – laut Empfehlung ab 14 Jahren – sofort mitten in die Geschichte hinein und baut einen Spannungsbogen auf, der bis zum Schluss nicht abreißt. Elisabeth Hecks Hauptfigur ist Selina, die stets einen hochnäsigen Spruch auf den Lippen hat und es an Arroganz nicht fehlen lässt.

Selina Black muss zu einem sechswöchigen Musikworkshop. Ja: Sie muss, denn eigentlich hat sie kein großes Interesse daran, wie sie ihrer Zimmermitbewohnerin Brianna gleich am ersten Abend klar macht. Und das, obwohl dem Sieger des abschließenden Talentwettbewerbs ein Stipendium an der renommiertesten Musikhochschule des Landes in New York winkt. Selinas Eltern haben sie mit dem Hintergedanken hierher geschickt, sie würde endlich neue Freunde finden. Doch auch hier, in der herrlichen Umgebung des Schlosses, in dem sie jetzt sechs Wochen verbringen wird, bleibt Selina unnahbar und abweisend. Auch als sie gleich am ersten Abend am Strand in eine überaus missliche Situation gerät und von einem ihrer Mitstreiter in letzter Sekunde erlöst wird, hat sie nur spöttische Bemerkungen anstatt ein Dankeschön für ihren Retter übrig. Welches Geheimnis hinter Selinas merkwürdigem Verhalten steckt, wird erst langsam klar, als sie Gefühle für Jason entwickelt, der sich genau wie sie selbst eingebildet und selbstherrlich durch den Workshop bewegt. Was steckt hinter den langsam bröckelnden Fassaden der beiden? Und kann ihre tragische Liebesgeschichte ein gutes Ende finden?

Elisabeth Heck erzählt ihren aus Sicht der Protagonistin Selina in Ich-Form geschriebenen Liebesroman „Neumond“ spannend bis zur letzten Zeile. Dass sie die Musik als Rahmenhandlung wählt, ist kein Zufall: Die 2001 in Bad Soden geborene junge Autorin spielt in ihrer Freizeit selbst Klavier und ist leidenschaftliche Sängerin. Im Frühjahr 2017 gewann die Gymnasiastin im Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ den ersten Preis in der Kategorie Gesang. Dass sie außerdem noch Zeit zum Schreiben findet, lässt auf weitere spannende Buchprojekte hoffen.

Bibliografische Angaben

Elisabeth Heck
Neumond. In einem anderen Leben

ISBN: 978-3-86196-701-9
Taschenbuch, 110 Seiten

Papierfresserchens MTM-Verlag, 10,40 € (D)

Hier bestellen

Demnächst erscheint: Die Scatoelfen

Die Scatoelfen: Das Tal der Vergessenen von A. Elfe D.

Erscheinungstermin Winter 2017/18, Taschenbuch, ca. 250 Seiten

Die Schattenelfen, in der alten Sprache Scatoelfen genannt, wurden vor zwei Jahrtausenden nach den großen Elfenkriegen in das Tal der Vergessenen verbannt, welches durch den großen magischen Wall von der Außenwelt abgetrennt ist. Damentorion sir Lostraan, der große Lord, hat dort eine hierarchische Gesellschaft aufgebaut, damit sie sich von den Wirren des Krieges weitgehend erholen konnte. Den Alltag der herrschenden Häuser prägen jedoch Kämpfe, Morde und Intrigen, auch wenn sie das Leben an sich durchaus verehren. Der große Leitsatz nachdem sie leben ist: „Gefahren prägen den Geist!” Nun plant der Lord mit seinem Volk einen Ausbruch, um sich an den Lichtelfen und den anderen Rassen Krigirs zu rächen.

Die junge Kirana al Taraan, gerade erst aufgenommen in den Kommandantenkreis der Jäger, der Eliteeinheit der Schattenelfen, wird mit einem kleinen Trupp und ihren beiden Freunden, zwei Schneewölfe, die ihr einst das Leben gerettet hatten, ausgesandt auf der anderen Seite des Walls ein Kleinod zu besorgen, das helfen soll die Magie des magischen Walls zu überwinden.

Sie lernt auf der anderen Seite ein Leben kennen, dass sie so bisher nicht kannte. Freundschaft, Liebe und Hilfsbereitschaft kannte sie auf diese Art noch nicht.

Jetzt vorbestellen

Demnächst: Jugendbuch von Elisabeth Heck

leseprobe„Ich wollte eine neue Geschichte schreiben, eine tragische Liebesgeschichte.“ Das sagt die Jungautorin Elisabeth Heck über ihr Erstlingswerk „Neumond“, das im Sommer 2017 erscheint.

Und darum geht es:

Diese eiskalten und arroganten Sprüche, das war nicht ich. Aber ich hatte keine andere Wahl.  Selina ist sehr hübsch und talentiert. Als ihre Eltern sie über den Sommer zu einem Musikworkshop schicken, lernt sie dort Jason kennen, und langsam beginnt ihre kalte und arrogante Fassade zu bröckeln …

Neumond 

Erscheinungstermin Sommer 2017- Arbeitstitel

Taschenbuch, ca. 115 Seiten, 10,40 €

Das Buch kann ab sofort über den Verlag vorbestellt werden.

Pressemitteilung: Liechtensteiner Autorinnen fangen Erinnerungen in Buchprojekt ein

9783861966432-kleinZwei Frauen und ein Projekt: „Verweht“ ist das Ergebnis eines Schreibworkshops, den die beiden Herausgeberinnen Sonja Wehrli und Jacqueline Frick durchgeführt haben. Insgesamt 29 ganz individuelle und unterschiedliche Geschichten füllen die 156 Seiten des Buches. Es ist die zweite Zusammenarbeit der beiden jungen Frauen, die mit „Im Sog der Gefühle“ schon einmal erfolgreich junge Hobbyautorinnen zusammengebracht und deren Texte veröffentlicht haben. Sonja Wehrli, Jahrgang 1989, schreibt selbst seit ihrer Kindheit gerne Geschichten und liebt insbesondere das Fantasy-Genre. Die Liechtensteinerin lebt in Grabs und arbeitet als medizinische Praxisassistentin. Jacqueline Frick wurde 1996 geboren und ist ebenfalls gebürtige Liechtensteinerin. Mit ihren ersten Schreibversuchen wollte sie ihren Schulstress abbauen, und schon mit 14 Jahren schrieb sie ihren ersten Fantasy-Roman.

Zur Pressemitteilung

Pressemitteilung: Gruseliger Roman für Fantasy-Fans:

9783960740087-klein„Luzifer – des Teufels Sünden“ entführt LeserInnen in die Unterwelt gestern und heute

Die Idee zu „Luzifer – des Teufels Sünden“ kam der Autorin Stella A. Tack aus Bad Gastein bei einem Schreibworkshop, dessen Thema eigentlich gar nicht ihres war. „Wege“ sollten beschrieben werden, und gradlinige Wege sind nicht unbedingt im Sinne einer jungen Frau, die es liebt, in die Welten der Anti-Helden und Fabelwesen einzutauchen.

Doch wer sagt, dass Wege immer gradlinig und die darauf wandelnden Figuren immer gut sein müssen? Und so entwarf Stella A. Tack eine Welt voller machtgieriger, teuflischer, bösartigen und dämonischer Wesen, die aber zugleich alle auch ihre „guten“ Facetten haben. Die Emotionen wie Trauer, Wut und Schmerz – und vielleicht sogar so etwas wie Liebe – empfinden können und in ihrer eigenen dunklen Welt ums Überleben kämpfen. Der in Ich-Form erzählte Jugendroman „Luzifer – des Teufels Sünden“ verspricht auf 378 Seiten schauerliche Spannung.

Zur Pressemitteilung

Pressemitteilung: Zwei Schwestern blicken in den Abgrund – Romandebut mit 17

9783861966357-klein„109th – Glaube! Hoffe! Gib niemals auf!“ stammt von Jessica Oheim aus Ettlingen

Die Jungautorin Jessica Oheim aus Ettlingen widmet ihren ersten Roman „109th – Glaube! Hoffe! Gib niemals auf!“ ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester. Denn ohne die Unterstützung ihrer Familie hätte sie den Mut und das Selbstvertrauen niemals aufgebracht, ein eigenes Buch zu veröffentlichen, wie sie sagt.

Den ganzen Pressetext lesen

Demnächst: Jugendbuch einer Lindauer Jungautorin

leseprobeEigentlich lebt Jascha Alena Nell am schönen Bodensee, und zwar in Lindau. Zurzeit aber absolviert die Jungautorin, deren rund 1100 Seiten starkes Buch im Sommer 2017 erscheinen soll, in Belgien, da sie dort ein Praktikum absolviert.

Und darum geht es in ihrem Mammutwerk: 

Edda und Chris – zwei, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Edda, wohlerzogen, klug und fleißig, mit Einserabitur, und Chris, Aufreißer, Rebell, Frauenheld, selbstverliebt und arrogant. Als sie auf ihrer Abschlussfeier zum ersten Mal richtigen Kontakt zueinander haben, können sie sich nicht ausstehen. Dennoch verbringen sie eine Nacht zusammen – und diese legt die Weichen für ihre Zukunft, auch wenn sie sich das zu diesem Zeitpunkt noch nicht vorstellen können.

Weitere Infos zum Buch

Demnächst: Zur guten Nacht bis aufgewacht

cover-u1-2„ZUR GUTEN NACHT BIS AUFGEWACHT“ ist ein Buch voller Gedichte und Lieder zum Einschlafen und Träumen, aber auch zum fröhlichen Aufwachen am Morgen.

Schlafenszeit – nichts ist schöner für ein Kind, als wenn es mit einem kleinen Gedicht oder Lied zur Guten Nacht ins Bett gebracht wird. Mit diesem kleinen Ritual schläft und träumt es sich gleich viel besser.

Aufwachzeit – mit den kleinen Aufwachgedichten und -liedern im Buch wird Ihr Kind sanft geweckt und startet gutgelaunt in den neuen Tag.

Das Buch stammt aus der Feder von Miranda Rathmann und erscheint im Frühjahr 2017. Illustriert wurde es von Simone Zacharias.

Weitere Infos

Demnächst: Die Weißen Steine – 690 Seiten Schmöker für Jugendliche

leseprobeMarkus Peter Kretschmer hat das Schreibfieber erwischt – innerhalb eines Jahres schrieb er einen 690 Seiten starken Roman für LeserInnen ab 12 Jahren. Ein Werk zwischen Science Fiction und Fantasy, ein Buch, das mitreißt und die Spannung bis zur letzten Seite hält!

Zum Inhalt: In den frühen Morgenstunden eines kühlen Septembermorgens begibt sich die Chaos-Klasse 10b auf Klassenfahrt in den Harz. Während der Fahrt geschieht ein Unglück: Der Bus landet durch einen unerklärlichen Lichtblitz in der Dinosaurierzeit. Da alle Erwachsenen schwer verletzt oder tot sind, müssen die Schüler sich zusammenraufen, um in der Wildnis zu überleben.

Weitere Informationen

Pressemitteilung: Ein Plädoyer für das ungeborene Leben

Engel haben grüne AugenWie kann man weiter hoffen, wenn das eigene Leben zerbricht, wenn nichts mehr so ist, wie es zuvor war? Die 15-jährige Diana muss erleben, wie ihr Freund im Krankenhaus im Koma liegt und vielleicht nie wieder die Augen öffnet, aber selbst wenn er erwachen sollte, wird nichts mehr so sein wie zuvor, denn sein Vater ist tot. Leben vergeht und Leben entsteht.

Die 18-jährige Lisa Richter erzählt in ihrem Roman von Verzweiflung, einer schrecklichen Tragödie, aber auch von großen Gefühlen und Hoffnung, dem Willen weiterzumachen. Ein besonderer Jugendroman, der einen fesselt und zum Nachdenken anregt.

Weitere Informationen

Bestellen

Pressemitteilung: Gefährliche Liebe im Strudel der Zeit

Jule HeerWas bist du bereit, für deine große Liebe zu opfern? Deine Zukunft, deine Freiheit oder sogar dein Leben? Der junge Acevado ist noch ein Kind, als man ihm diese Frage stellt. Die junge Autorin Jule Heer veröffentlicht ihren Debütroman und stellt dabei genau die Frage, wie weit man für die wahre Liebe geht, bereits zu Beginn der Handlung. Acevados Entscheidung bringt Geschehnisse ins Rollen, die er nie für möglich gehalten hat. Ein spannender Kampf um die Liebe und das eigene Leben beginnt.

Weitere Infos

Bestellen

Zum Valentinstag: Ein Buch über Liebe zum Verlieben

Es gibt unzählige Bücher über sie, aber man kann nicht genug über sie schreiben: die Liebe. Zwei Menschen verlieben sich ineinander – und was zu Beginn nur eine leichte Verliebtheit ist, wird unter Umständen zu einem so starken Gefühl, dass man ohne den anderen nicht mehr atmen kann.

„Liebe im Wandel der Zeiten“ erzählt von genau solch tiefen Gefühlen, zeigt aber auch einen nachdenklichen Blick auf die Verbindung zweier Menschen und wirft die Frage auf, ob Liebe schon immer gleich war oder sich im Laufe der Zeit gewandelt hat. 9783990510261 RGB 72

Lesen Sie mehr

Die Suche nach Freundschaft

9783861963592Wulle ist ein kleiner schwarzer Kater, der in seinem Zuhause sehr geliebt wird. Was die Eltern und Kinder jedoch nicht ahnen, ist, dass sich die Katze eine Freundin wünscht. Wulle macht sich heimlich auf die Suche und kommt dabei weit rum. „Alle wollen Wulle“ von Alexander Laszlo ist ein Bilderbuch für Groß und Klein. Lesen Sie mehr.