ERZÄHUNGEN FÜR HERZ UND SEELE – NICHT NUR ZUR OSTERZEIT

Ihr Name ist in heimischen Autorenkreisen nicht unbekannt – Barbara Acksteiner, 1946 in Bad Harzburg geboren, lebt noch heute in ihrer Geburtsstadt. Die gelernte Einzelhandelskauffrau hat zuletzt als Verwaltungsangestellte gearbeitet, inzwischen aber ist sie Rentnerin und kümmert sich um ihre Familie, den Haushalt und ihren Garten. Und sie schreibt. Seit Jahrzehnten. Geschichten, Gedichte und Haikus. Vor einigen Jahren hat sie ein weiteres Hobby für sich entdeckt: das Fotografieren. Weil Barbara Acksteiner diese wunderbaren, kreativen Freizeitbeschäftigungen gerne mit anderen Autoren und Fotofreunden teilt, hat sie ein Forum zum Leben erweckt. In diesem treffen sich talentierte Schreibwütige – zum regen Austausch ihrer Gedanken und/oder stellen zum Lesen ihre Blätterwerke ein.

Und Barbara Acksteiner hat jetzt, in kurzer Zeit, gleich zwei Bücher veröffentlicht. In „Verlorene Gedanken“ hat sie herzbewegende Geschichten und Gedichte zusammengefasst, die unter die Haut gehen. „In diesem Buch sind Geschichten und Gedichte vertreten, die ich mit viel Herzblut geschrieben habe. Bei jedem meiner Texte halten sich Wahrheit und Fantasie in etwa die Waage. Aber kein Text wäre entstanden, wenn mein Herz nicht mitgeschrieben hätte. Es sind Geschichten und Gedichte, die zum Nachdenken anregen und aus dem Leben gegriffen sind“, sagt Barbara Acksteiner über ihr Werk.

Zu Ostern erscheint nun ihr zweites Buch, das den schönen Titel „War Ostern nicht erst gestern?“ trägt. Auch hier hat die Autorin Gedichte und kleine Erzählungen zusammengestellt, die nicht nur Kindern große Freude bereiten, denn auch hier entführt Barbara Acksteiner ihre Leser*innen oftmals in eine längst vergangene Zeit und lässt Bilder der Kindheit wach werden.

Die Illustrationen zum zweiten Osterbuch stammen übrigens von der Fachlehrerin für Mathematik und Physik Regina Polinna, die in Panketal, einem kleinen Ort in der Nähe von Berlin, beheimatet ist.

Bibliografische Daten:

Barbara Acksteiner: Verlorene Gedanken, ISBN: 978-3-96074-042-1, Taschenbuch, schwarz-weiß Fotografien, 130 Seiten

Barbara Acksteiner + Regina Polinna: War Ostern nicht erst gestern?“, ISBN: 978-3-86196-845-0, Taschenbuch, farbig illustriert, 64 Seiten

Weiter Infos zur Autorin und ihren Büchern

GEDICHTE UND ERZÄHLUNGEN VOLLER FANTASIE UND GEFÜHL

„Vergessenes Kind“ ist der Titel einer Erzählung aus der gleichnamigen Veröffentlichung der Autorin Lydia Teuscher, die in Dormagen beheimatet ist. Es enthält auf achtzig Seiten insgesamt fünfundzwanzig Erzählungen und Gedichte. Sie erzählen sozusagen Geschichten aus dem Leben und präsentieren sich teilweise voller augenzwinkerndem Humor, teilweise ins Märchenhafte gleitend, teilweise aber auch von großer Traurigkeit bestimmt. Damit greift Lydia Teuscher alle Themen auf, die ihr in ihrem täglichen Leben begegnen. Sie selbst sagt: „Immer, wenn ein Thema mich beschäftigt, musste ich ein Gedicht oder eine Geschichte darüber schreiben.“

In „Vergessenes Kind“ präsentiert sich die ganze Themenvielfalt, mit der sich Lydia Teuscher auseinandersetzt. So wird beispielsweise in „Der Antrag“ humorvoll das unverhoffte Ende einer großen Liebe und vermutlich auch das Ende einer Freundschaft beschrieben. In der Erzählung „Stern“ geht der sehnlichste Wunsch eines Kindes nach einem eigenen Fohlen in Erfüllung – oder etwa doch nicht? „Der Regen“ ist die traurige Geschichte eines großen Verlustes. Und in der Erzählung „Vergessenes Kind“ widmet sich die Autorin den Themen Einsamkeit, Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung und Armut. Es erzählt zu Herzen gehend von Hunger und Schmutz, mit dem sich ein noch kindliches Mädchen auseinandersetzen muss. Kinder und Kindheit sind vielfach Gegenstand der Texte dieses Buches, allerdings werden auch alle anderen Bereiche des Lebens berührt. Texte, die nachdenklich machen, aber auch Freude schenken und Lächeln lassen.

Lydia Teuscher, die seit ihrer Jugend schreibt, hat ihre Gedichte und Erzählungen bereits in verschiedenen Anthologien veröffentlicht. Mit „Vergessenes Kind“ liegt nun ein kompletter Band ausschließlich ihrer eigenen Werke vor. Die 1963 geborene Autorin war nach ihrem Schulabschluss zunächst als Friseuse, dann jahrelang in der Altenpflege tätig. Immer hat sie aber zwischendurch auch ihre kreativen Hobbies gepflegt, neben dem Schreiben auch das Malen und Modellieren. Seit 1985 ist Lydia Teuscher verheiratet, sie ist Mutter einer Tochter.

Lydia Teuscher: Vergessenes Kind
ISBN: 978-3-96074-030-8, Taschenbuch, 80 Seiten, 10,20 €

Ausschreibung für Osteranthologie läuft!

Sie hoppeln wieder, die Hasen. Und das, obwohl wir gerade einmal jahreszeitlich haarscharf auf die Weihnachtszeit zugehen. Aber wenn wir im Osternest einen bunten Geschichtenreigen präsentieren möchten, dann muss ab jetzt in die Tasten gehauen werden. Wir freuen uns also wieder auf zahlreiche Frühlings- und Hasengeschichten für den bereits 5. Band der Reihe.

Senden Sie Ihren Beitrag per E-Mail und als Worddokument oder rft-Dokument an  info@papierfresserchen.de.  Das Buch „Wie aus dem Ei gepellt – Band 5 – erscheint kurz vor Ostern 2019. Einsendeschluss ist der 31.12.2018.

Hier gibt es alle Informationen sowie die Teilnahmebedingungen.

Unser Dankeschön für unsere Anthologie-AutorInnen

Seit vielen Jahren bieten Papierfresserchens MTM- und der Herzsprung-Verlag Anthologieprojekte an. Wir haben das Wunder-Weihnachtsland erobert, sind mit Nassbert, dem Wannenwichtel, abgetaucht, haben Verbrecher gejagt und Ostereier gesucht. Tolle Geschichten von tollen AutorInnen, bei denen wir uns nun bedanken möchten:

Als kleines Dankeschön bieten wie diesen AutorInnen nun an, alle bei uns veröffentlichten Kurzgeschichten, Erzählungen, Märchen und Gedichte in einem persönlichen Sammelband – einer ganz persönlichen Anthologie als Taschenbuch zu veröffentlichen. Mit ISBN, Autorenvertrag und über den Buchhandel bestellbar.

Wir können zusätzlich zu den beim Papierfresserchen oder Herzsprung-Verlag veröffentlichten Texten auch gerne noch unveröffentlichte Texte in diesen Sammelband aufnehmen. Etwa zeitgleich zur Veröffentlichung der Printausgabe erscheint auch das eBook zu diesem persönlichen Buch.

Kosten entstehen dafür keine, auch muss keine bestimmte Anzahl an Bücher abgenommen werden und vom ersten Buch an, das der/die AutorIn für sich selbst erwerben möchten, gewähren wir den vertraglich vereinbarten Autorenrabatt.

Ach ja, und hier geht es zu den neuen Anthologie-Ausschreibungen.

Jubiläumsband: Wünsch dich ins Wunder-Weihnachtsland Band 10!

9783861966500-kleinVor zehn Jahren haben wir die erste Ausschreibung zu unserer Weihnachtsanthologie „Wünsch dich ins Wunder-Weihnachtsland“ online gestellt – und nicht damit gerechnet, welchen Erfolg dieses Projekt haben wird. 2017 nun, im 10. Jubiläumsjahr des Papierfresserchens, schreiben wir  den 10. Band unserer beliebten Weihnachtsanthologie aus und freuen uns schon jetzt riesig auf neue spannende, besinnliche, fröhliche, traurige, unterhaltsame Erzählungen, Märchen und Gedichte.

Und weil der 10. Band ein ganz besonderes Buch werden soll, freuen wir uns dieses Mal auch auf Illustrationen – farbig oder schwarz-weiß – von Illustratoren und Zeichnern, die natürlich auch unabhängig von einem Text eingereicht werden können. Wir sind schon ganz gespannt auf Ihre kreativen Ideen!

Senden Sie Ihren Textbeitrag per E-Mail und als Worddokument oder rft-Dokument an   info@papierfresserchen.de. Bilder benötigen wir in einer Auflösung von 300 dpi als jepg-Dateien. Das Buch erscheint Anfang November 2017. Einsendeschluss für Ihren Beitrag ist der 15. August 2017.

Die Ausschreibungsunterlagen finden Sie hier

Pressemitteilung: Weihnachtliche Geschichten zur Adventszeit

9783861966500-kleinAuch für den 9. Band der weihnachtlichen Anthologie „Wünsch dich ins Wunder-Weihnachtsland“ haben sich wieder erfahrene Autoren und Nachwuchsautoren zusammengetan und ihre Gedanken zur vielleicht schönsten Zeit des Jahres aufgeschrieben. Wieder sind besinnliche und lustige, nachdenkliche und heitere Erzählungen, Märchen und Gedichte zur Advents- und Weihnachtszeit entstanden.

In diesem Jahr haben sich insgesamt 57 Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an der Anthologie beteiligt. Es sind 218 Seiten voller wunderbarer Geschichten entstanden, die Jung und Alt durch die Advents- und Weihnachtszeit begleiten werden. So wächst die Vorfreude auf das Fest und die Wartezeit wird verkürzt, wenn beim gemütlichen Lesen und Vorlesen die Welt der Nikoläuse, Engel und Wichtel erwacht. Dazu ein heißer Kakao, Kerzenschein und Plätzchenduft …

Lesen Sie mehr

Herzsprung-Verlag schreibt Anthologie zum Thema „Geflohen!“ aus

Herzsprung Logo VerlagSeit Monaten dreht sich in den Medien alles um das Thema Flucht und Flüchtlinge, kein anderes Thema hat in den zurückliegenden Jahren das politische Geschehen deutschland- und europaweit so stark beeinflusst … und es wird auch in den kommenden Jahren ein wichtiges Thema für uns alle sein. Denn Menschen, die in ihren Heimatländern keine Heimat mehr finden, vor Krieg, Hunger, Not und Elend fliehen müssen, werden auch künftig ihr Heil in der Flucht und im Ausland suchen.

Wir möchten mit dieser Anthologieausschreibung dazu anregen, sich mit dem Thema „Flucht“ auseinanderzusetzen. Wir suchen dabei nicht ausschließlich Beiträge, die sich mit der aktuellen Situation auseinandersetzen, sondern auch Texte, die das Thema „Geflohen!“ historisch aufgreifen. Denn viele unserer älteren Familienmitglieder wissen aus den Wirren nach dem Zweiten Weltkrieg nur zu gut, was es heißt, alles hinter sich lassen zu müssen und in der Fremde komplett neu anzufangen.

Wir freuen uns auf viele Beiträge, die in die Tiefe gehen, die Menschen beim Lesen berühren. Wir wünschen uns Texte, die das Gestern und das Heute verbinden. Wir wünschen uns Texte, die zu Herzen gehen und solche, die Verständnis wecken – für Menschen, die ihr altes Leben hinter sich lassen müssen, um in der Fremde neu anzufangen.

Einsendeschluss ist der 15. November 2016. Das Buch erscheint im Frühjahr 2017.

Die vollständigen  Ausschreibungsunterlagen finden Sie auf unserer Internetseite

Neues Anthologieprojekt: Wie aus dem Ei gepellt

Ostern 3 Cover rgb 150Ein paar Jahre lang war Pause, doch nun schreibt Papierfresserchens MTM-Verlag auf Wunsch vieler Autorinnen und Autoren eine neue Oster-Anthologie aus. Gesucht werden wieder Geschichten für Kinder, die sich rund um das Osterfest drehen.

2012 war der dritte Band der Oster-Anthologie „Wie aus dem Ei gepellt“ erschienen. Dann war zunächst Schluss. „Wir wollten einmal andere Themen ausprobieren“, berichtet Verlegerin Martina Meier und schmunzelt, „aber unsere Autoren haben immer wieder nachgefragt, ob wir nicht einen vierten Band Ostergeschichten herausgeben möchten.“ Und so ist nun die neue Ausschreibung seit einigen Tagen auf der Internetseite des Verlags online.

Gesucht werden Geschichten für kleine und große Leser rund um das schöne Frühlingsfest, um Osterhasen und bunte Eier. Die Beiträge können per E-Mail und als Worddokument oder rft-Dokument an info@papierfresserchen.de gesendet werden. Einsendeschluss ist der 15. November 2016, das Taschenbuch „Wie aus dem Ei gepellt … Bd. 4“ erscheint dann im März 2017.

Jede Person kann nur einen bisher unveröffentlichten Beitrag in deutscher Sprache einreichen. Die Geschichte sollte möglichst nicht mehr als 7.500 Zeichen inklusive Leerzeichen umfassen – es sei denn, in der Einzelausschreibung ist eine andere Zeichenzahl vermerkt. Es können Erzählungen und Märchen, Gedichte und experimentelle Lyrik eingereicht werden. Alle Rechte an den Texten bleiben bei den Autoren.

Die vollständigen Ausschreibungsunterlagen finden alle Interessierten ab sofort auf der Verlagsseite

Neue Osteranthologie

Auf vielfachen Wunsch unserer Anthologie-AutorInnen schreiben wir für 2017 wieder eine Oster-Anthologie aus. Senden Sie uns Geschichten für kleine und große Leser rund um das schöne Frühlingsfest, um Osterhasen und bunte Eier.

Ostern 2

Senden Sie Ihren Beitrag per E-Mail und als Worddokument oder rft-Dokument an info@papierfresserchen.de . Das Taschenbuch erscheint im im März 2017.

Einsendeschluss ist der 15. November 2016. Weitere Informationen gibt es hier

Das Rad der Zeit dreht sich immer weiter

978-3-99051-009-4Bereits „Solange das Rad der Zeit sich dreht“ hat viele Autoren zum Schreiben inspiriert. Die Anthologie „Das Rad der Zeit … es dreht sich weiter“ des Herzsprung-Verlags sorgte erneut für viele Einsendungen, die sich rund um das Thema Lebensende, Tod und Sterben drehten. Nachdenkliche und empfindsame Beiträge erinnern daran, dass jeder einmal sterben muss. Und doch stellt sich die Fragen, ist der Tod das Ende und muss wirklich jeder sterben? Lesen Sie mehr.

Roschtler Kulturzeit – Roschtler Schreibkreis: „Literarische Päckchen“

3d„Bis auf den letzten Platz belegt“, war die Lesung des Roschtler Schreibkreises im evangelischen Gemeindehaus in Roßtal, wie auf der Seite der Roschtler Kulturzeit zu lesen ist. Die Autorengruppe hat mit ihrem ersten Buch, welches beim Herzsprung-Verlag erschien, einen Erfolg gelandet. Die Geschichten und Gedichte rühren, sind aber auch lustig und machen Freude beim Lesen. Zudem ist der Roschtler Schreibkreis nun Mitglied des Roschtler Kulturzeit e.V.


Weiterlesen

Neue Anthologie: Liebe im Wandel der Zeit

hochzeitscover_1_kopie_150_dpiLiebe ist das wohl schönste Gefühl, das zwei Menschen miteinander verbinden kann. Es ist mehr als die rosarote Brille der ersten Verliebtheit, es ist ein Band, das man nicht so einfach zerschneiden kann. Liebe erfüllt einen und macht einem zu dem, was man ist. Aber sah dieses Gefühl schon immer gleich aus? Wie liebte man in der Antike und wie im Mittelalter? Was hält die Zukunft für die Liebe bereit? Welche Liebeserlebnisse hatte jeder selbst im Laufe eines Menschenlebens?


Weiterlesen