Lehrreicher Zoobesuch aus ungewöhnlicher Perspektive

Haussperlinge sind gesellige und soziale Vögel, in lockeren Kolonien besiedeln sie Lebensräume in der Nähe menschlicher Gemeinschaften oder Tierhaltungen wie zum Beispiel Zoos. Denn hier finden sie sowohl ausreichend Nahrung als auch Nistplätze. Gemeinsam frönen sie ihren für das menschliche Ohr unmelodisch klingenden Unterhaltungen, nehmen ausgiebige Staubbäder oder kümmern sich liebevoll um die Aufzucht ihrer Jungen. Frech und neugierig begegnen Spatzen den Anforderungen ihres Alltags und sind damit die perfekten Figuren, um kleine Leser auf eine lehrreiche Reise durch den Zoo mitzunehmen.

 Wissenschaftlich fundiert und doch kindgerecht beschreibt die Autorin, die selbst seit vielen Jahren als Tierpflegerin arbeitet, zunächst das typische Nist- und Brutverhalten eines Spatzenpaares, das unter dem Dach des Ziegenstalls im Zoo sein Nest hat und wie unter diesen Tieren üblich seit mehreren Jahren monogam zusammenlebt. Nachdem die vier Sperlingskinder Heiner, Lisa, Moni und Tine geschlüpft sind, entwickeln sie sich unter der Fürsorge ihrer Eltern prächtig und wollen bald, getrieben von ihrer Neugier, die Welt um sich herum entdecken. Gemeinsam mit ihrem kundigen Opa machen sie sich auf die große Reise durch den Zoo, lernen allerlei Tierarten, deren Verhaltensweisen und Merkmale kennen. Ob Uhus, Faultiere, Kängurus oder Giraffen, Opa Gustav weiß über alle etwas Spannendes zu berichten und versteht es, seinen Enkelkindern die Eigenheiten der verschiedenen Geschöpfe nahezubringen. Und ganz nebenbei lernen die kleinen Spatzen auch noch etwas über ihre eigene Art, vor welchen Gefahren sie sich in Acht nehmen müssen und welche Abläufe ihr Vogelleben von nun an bestimmen werden.

Inspiriert von den munteren und neugierigen Sperlingen, die sie tagtäglich bei ihrer Arbeit im Magdeburger Zoo beobachten kann, wählte Ellen Driechciarz ebenjene findigen Gesellen als Hauptfiguren ihres Buches. Sie stehen beispielhaft für interessierte Kinder, die voller Staunen in Begleitung eines Erwachsenen die exotische Zookulisse erkunden und dabei unzählige Fragen in ihrem Kopf sammeln. Anhand wissenschaftlicher Fakten werden diese beantwortet, ohne jedoch die Intention der spielerischen und kindgerechten Wissensvermittung außer Acht zu lassen. Zudem macht das Buch auf die sich stetig verschlimmernde Lage der Haussperlinge aufmerksam, die außerhalb von Zoos durch die fortschreitende Urbanisierung und den Verlust immer mehr Grünflächen zusehends an Lebensraum einbüßen.

Spannende Abenteuer und liebenswerte Figuren, gekoppelt mit lehrreichen Fakten und fantasievollen Geschichten fördern nicht nur das Umwelbewusstsein der großen und kleinen Leser, sondern bieten zudem einen faszinierenden Einblick in die Welt einheimischer und exotischer Tiere. All diese Faktoren zusammengenommen machen „Was die Spatzen im Zoo von den Dächern pfeifen“ zu einem ganz besonderen Kinderbuch und lassen den nächsten Zoobesuch sicher zu einem Erlebnis werden.

 

Bibliografische Angaben:
Ellen Driechciarz
Was die Spatzen im Zoo von den Dächern pfeifen
ISBN: 978-3-86196-742-2
Taschenbuch, 176 Seiten, mit zahlreichen farbigen Fotos, 16,90 Euro

Das Buch bestellen.

Was ist wichtiger als gute Freunde?

Die Antwort darauf gibt Britta Kirsten aus Ennepetal in ihrem zweiten Kinderbuch über die Freundschaftsquelle

Und sie lautet: nichts! Mit Freunden lässt es sich lachen, Spaß haben, Abenteuer erleben, kuscheln, reden … Aber auch Dinge wie Probleme lösen oder traurig sein kann man zu zweit besser als alleine. Ein Freund hilft in jeder Lebenslage, er ist da, wenn man ihn braucht, und er akzeptiert einen genauso, wie man ist, mit allen Eigenheiten und Makeln.

Das sind die Werte, die eine wirklich gute Freundschaft ausmachen, und sie sind nicht leicht zu finden. Es sei denn, man stößt auf die Freundschaftsquelle in Britta Kirstens Büchern. Denn dort tummeln sich allerhand liebenswerte Geschöpfe, die mit ebendiesem Respekt füreinander leben, und zwar aus sich selbst heraus und ohne großartig darüber nachzudenken.

Fee Lix, Fee Lizitas, das Eichhörnchen Kuschel, die Spinne Mercedes und das Kaninchen Hasimir mit dem niedlichen Sprachfehler haben einander aufrichtig gern und genießen ihre Zeit zusammen. Jeden Tag erleben sie Abenteuer, treffen neue Freunde, die sie gern in ihren Kreis aufnehmen, und hören spannende Geschichten. Doch als ihnen Lilia, eine besondere Raupe mit einem goldenen Punkt auf dem Rücken, begegnet, werden die sonst so fröhlichen Gesellen mit etwas konfrontiert, das ihnen bis dahin völlig unbekannt war: der Trauer um einen verlorenen Freund.

Der Autorin Britta Kirsten ist mit ihrem zweiten Kinderbuch über Fee Lix, Fee Lizitas und ihre Freunde etwas ganz Außerordentliches gelungen: Sie schafft es nicht nur, den kleinen Lesern Unbeschwertheit, Fröhlichkeit und die Bedeutung von Freundschaft zu vermitteln, sondern auch ein sehr ernstes Thema respektvoll und angemessen kindgerecht einzuarbeiten. Der Verlust einer nahestehenden Person ist schmerzlich und hat stets unvorhersehbare Auswirkungen auf das eigene Leben. Gerade Kinder begreifen solche Situationen anders als Erwachsene, deswegen ist es wichtig, ihnen das Thema auf rücksichtsvolle Weise nahezubringen und eine Geschichte wie die des goldenen Schmetterlings zu erzählen.

Eine Geschichte von Freundschaft, Verbundenheit, Lebensfreude, Abenteuern. Und zugleich von Trauer, Schmerz und Abschied. Denn auch diese negativen Gefühle sind gemeinsam mit den besten Freunden leichter zu ertragen als allein.

Bibliografische Angaben:
Britta Kirsten
Der goldene Schmetterling – Neue Abenteuer von Fee Lix und Fee Lizitas
ISBN: 978-3-86196-719-4
Hardcover, 76 Seiten, farbig illustriert von Bente Sommer, 13,90 Euro

Das Buch bestellen.

Demnächst: Acht Gutenacht-Geschichten

Hast du dich schon einmal gefragt, was Winzfanten am liebsten essen, was ein Igel bei Liebeskummer macht oder wer immer deine ganze Schokolade wegisst? Mira Hellmann schreibt in Ihrem Kinderbuch über Muffler, die große rote Raupe, den geheimnisvollen Weihnachtsengel und viele andere liebevolle Wesen.

In acht Kurzgeschichten erleben die kleinen Gestalten lustige Abenteuer und lernen die Welt aus einer ganz anderen Perspektive kennen.

Ein Buch voller Fantasie und Freude für die ganze Familie der jungen Autorin Mira Hellmann, liebevoll illustriert, erscheint im Herbst/Winter 2017 beim Papierfresserchen.

Weitere Informationen

Pressemitteilung: Neuer Jugendroman von Michael Weikerstorfer entführt zur Schatzsuche in Schweizer Bergwelt

9783861966722-kleinAls Szenerie für seinen aktuellen Jugendroman „Schatzsuche am Walenseeschloss“ hat sich der junge österreichische Autor Michael Weikerstorfer aus Steyr einen wunderschönen Schweizer Bergsee mit einer fiktiven Insel auserwählt. Zwar gibt es den in den Kantonen St. Gallen und Glarus gelegenen Walensee tatsächlich, auch ein Minieiland namens Schnittlauchinsel ist dort zu finden, doch die felsige Insel mit dem verfallenden Schloss entspringt ausschließlich der Fantasie des Autors.

Lesen Sie den ganzen Bericht

Das Buch bestellen

 

Pressemitteilung: Ritter Hugo kämpft bereits zum dritten Mal

9783861966494-kleinAnja Lehmann aus Roth entführt Grundschüler in die Welt des Mittelalters

Auf den dritten Band der heldenhaften Rittergeschichten werden die jungen Leser der beiden ersten Bände wohl schon sehnsüchtig gewartet haben: Anja Lehmann aus Roth bei Nürnberg versetzt in „Feuer und Gold“ ihre Protagonisten wieder in die Zeit von Ritter Hugo, der schon in den ersten beiden Bänden „Das geheimnisvolle Buch“ und „Im ewigen Eis“ eine zentrale Rolle einnahm.

Die Idee zur Fantasy-Saga „Heldenhafte Rittergeschichten“ um die uralte Welt der Ritter kam der Autorin durch ihren ältesten Sohn, der alles verschlang, was irgendwie mit Rittern zu tun hatte. Also wollte auch die schreibbegeisterte Anja Lehmann für ihren Sohn ein spannendes Rittermärchen schreiben. Es ist zum Epos geworden, in dem es an nichts fehlt, was eine ordentliche Rittergeschichte braucht. Nicht nur Kinder, auch jung gebliebene Erwachsene werden Spaß daran finden – beim Vorlesen oder selber schmökern.

Den ganzen Bericht lesen

Das Buch bestellen

Pressemitteilung: „Wasserlus“: Von der Beherrschung der Elemente und parallelen Welten

9783861966708-kleinJungautorin Anna-Lena Rogg aus Dogern schreibt sich in Fantasy-Welt hinein

Die noch sehr junge Autorin Anna-Lena Rogg, Jahrgang 2001, aus Dogern hat nach eigener Aussage „schon immer“ gerne Geschichten ersonnen. Geschichten träumen, erzählen und schließlich niederschreiben – was sich so einfach anhört, brauchte bei Anna-Lena Roggs erster Veröffentlichung insgesamt vier Jahre.

Schon als 11-jährige schrieb sie nämlich die erste Fassung von „Wasserlus“. Es folgten drei weitere, bis die heute in Buchform vorliegende Endfassung zu Anna-Lena Roggs eigener Zufriedenheit ausfiel. Glücklicherweise fand sie dann auch den Mut, ihren Fantasy-Jugendroman einem Verlag anzubieten und die Geschichte der „Wasserlus“ damit allen jungen Lesern zu erzählen.

Lesen Sie mehr

Das Buch bestellen

 

„Perger Tips“ berichten über „Clara & Tom“

9783861966470-kleinDie Regionalzeitung „Perger Tips “ berichtete jetzt über das neue Buch der Kinderbuchautorin Eva Reichl aus Ried in der Riedmark.

Und darum geht es in dem zweiten Fall der jungen Detektive:

Blau blinkendes Licht bricht sich in den Mauern der Häuser von Kramdeir. Polizei und Rettung stehen vor dem Haus von Frau Haberkorn, ermitteln und verarzten die alte Dame. Ein Dieb hat sie überfallen, heimtückisch niedergeschlagen und ihr Geld, Schmuck und die Armbanduhr gestohlen.

Als die Polizei bei der Suche nach dem Täter nicht weiterkommt, übernehmen der zwölfjährige Thomas Pifano und Clara, sein Schutzengel, den Fall – natürlich gegen den Willen von Toms Eltern. Wie schon im ersten Band der Reihe „Der teuflische Nachbar“ schwänzt Clara dafür wieder einmal die Schutzengelschule, was den Erzengel Gabriel beinahe ins himmlische Irrenhaus bringt. Und Tom holt dieses Mal seinen Freund David mit ins Boot.

Kann es sein, dass David heimlich für Clara schwärmt?

Hier bestellen

„Markspiegel“ berichtet über Haberkorn-Fall

9783861966470-kleinDie Regionalzeitung „Markspiegel“ stellt jetzt in ihrer aktuellen Ausgabe das neue Buch von Eva Reichl „Clara & Tom – Der Haberkorn-Fall“ als Buch des Monats vor.

Und darum geht es in dem Kinderkrimi für junge Leserinnen ab etwa 7 Jahren:

Blau blinkendes Licht bricht sich in den Mauern der Häuser von Kramdeir. Polizei und Rettung stehen vor dem Haus von Frau Haberkorn, ermitteln und verarzten die alte Dame. Ein Dieb hat sie überfallen, heimtückisch niedergeschlagen und ihr Geld, Schmuck und die Armbanduhr gestohlen.

 Als die Polizei bei der Suche nach dem Täter nicht weiterkommt, übernehmen der zwölfjährige Thomas Pifano und Clara, sein Schutzengel, den Fall – natürlich gegen den Willen von Toms Eltern. Wie schon im ersten Band der Reihe „Der teuflische Nachbar“ schwänzt Clara dafür wieder einmal die Schutzengelschule, was den Erzengel Gabriel beinahe ins himmlische Irrenhaus bringt. Und Tom holt dieses Mal seinen Freund David mit ins Boot.

Kann es sein, dass David heimlich für Clara schwärmt?

Hier bestellen

„lehrerbibliothek.de“ stellt unser Buch „Windumien Mäusezahn“ vor

978-3-86196-549-7Auf dem Portal „lehrerbibliothek.de“ ist jetzt eine Rezension unseres Kinderbuchs „Windumien Mäusezahn“ erschienen, das aus der Feder von zwei ganz jungen Autorinnen stammt: Lena Schnellbacher und Kaja Wagner, die die Zeichnungen angefertigt hat.

In der Besprechung heißt es: „Eigentlich geht es der Maus Lilly nicht schlecht: Sie hat ein Dach über dem Kopf und ausreichend zu Essen. Doch sie ist auch einsam. Denn sie wohnt in der Nähe des Dorfes Manurien und dort gibt es nur Katzen, Hunde und Menschen. Aus diesem Grund macht sich die einsame Maus auf die Suche nach Artgenossen… Und trifft dabei auf den vegetarischen Kater Felix, den sie zunächst misstrauisch beäugt. Als sie allmählich zutrauen findet, bringt Felix Lilly zu einer Hütten Windumien …“

Hier finden Sie die ganze Besprechung

Das Buch bestellen

Pressemitteilung: Ein altes BMW Motorrad-Gespann auf großer Fahrt

9783861966319 kleinGelsenkirchner Autor Udo Franke schreibt Abenteuerbuch für alle echten Oldtimerfans

Die Idee zu seinem aktuellen Kinder- und Jugendbuch „Drei Freunde geben Vollgas“ kam dem Autor Udo Franke bereits vor längerer Zeit. Da stieß er auf eine Fotografie seines alten Motorrad-Gespanns. Obwohl er das Gefährt schon seit 15 Jahren nicht mehr besaß, war er durch die Erinnerung daran doch sehr berührt. Es ging ihm die Idee nicht mehr aus dem Kopf, eine Abenteuergeschichte zu schreiben, in dessen Zentrum genau ein solches Motorrad-Gespann stehen sollte. Es dauerte noch drei Jahre, bis die Geschichte Gestalt annahm und jetzt als fertiges Werk vorliegt.

Lesen Sie mehr

Pressemitteilung: Hinter Jugendbuch steckt pädagogisches Gesamtkonzept – nicht nur für junge Migranten

9783861966128 kleinFantasievolle Geschichte und Konzept zur Integration: Julia Wolters „Die Superheldinnen SuperStory“ kann beides

Das Buch „Die Superheldinnen SuperStory“ von Julia Wolter ist in mehrfacher Hinsicht etwas ganz Besonderes: Es ist nicht nur eine spannende Fantasy-Geschichte für Jugendliche ab 12 Jahren, sondern zugleich ein integrationsförderndes Projektkonzept für Kinder- und Jugendgruppen.

Denn die Autorin hat das Buch nicht alleine erdacht. Es entstand aus den Einzelgeschichten verschiedener „Superheldinnen“ in einer interkulturellen Mädchengruppe und wurde mit Hilfe von Julia Wolter zu einer durchgängigen Geschichte, der „SuperStory“, verwoben. Jedes Mädchen ersann für sich eine Superheldin, und bei jedem Treffen der Gruppe wurde die Geschichte weiterentwickelt.

Lesen Sie mehr

Pressemitteilung: Herrn Stockelbeiners spannende Geschichten – dem Enkel gewidmet

9783861966159 kl 150Autorin Christel Keiderling aus dem Sauerland veröffentlich sinnreiches Kinderbuch

Die Idee zu „Finn und Herr Stockelbeiner“ kam der Autorin Christel Keiderling nach eigener Aussage auf einem Waldspaziergang mit ihrem Enkel. Der heißt im wirklichen Leben ebenfalls Finn, und einen Stock, den er im Unterholz fand, taufte er spontan auf den Namen Herr Stockelbeiner. Schon war ein neuer Buchtitel geboren und musste nur noch mit Leben gefüllt werden.

Lesen Sie mehr

Pressemitteilung: Fantasy vom Feinsten für alle reitsportbegeisterten Leser

9783861966234 kleinLeipziger Jungautorin Beatrice Dosch taucht mit Pferdebuch in magische Welten ein

Beatrice Dosch, Jahrgang 1999, liest am liebsten Pferde- und Fantasybücher. Sie selbst hat nun eine Geschichte geschrieben, in der beide Genres miteinander verwoben sind. Die Idee dazu kam ihr schon als Siebtklässlerin. Charlotta und Wolkenflug – Ein magisches Abenteuer lautet der Titel des 88 Seiten starken Jugendbuchs, das im Papierfresserchens MTV-Verlag, Lindau (Bodensee), erschienen ist.
.
Charlotta gehört zu den vielen „pferdeverrückten“ Mädchen, die nichts Schöneres kennen, als jede freie Minute im Reitstall zu verbringen. Aber während der Schulzeit ist es damit natürlich nicht weit her. Umso mehr freut sie sich, dass sie die ganzen Sommerferien auf dem Reiterhof ihres Onkels Richard verbringen darf, noch dazu mit ihrer besten Freundin Luise. Und es kommt noch besser: Einen Tag vor der Abreise, an ihrem 13. Geburtstag, bekommt Charlotta ein eigenes Pferd. Das müssen doch einfach traumhafte sechs Wochen werden!

 

Lesen Sie den ganzen Bericht

„Südkurier“ berichtet über Konstanzer Autorin Thurid Neumann

Konzil CoverMitte Mai berichtete der Südkurier in einem sehr umfangreichen Artikel über unsere beliebte Konstanzer Autorin Thurid Neumann.

Die Kinderbuchautorin, die im Zivilberuf Rechtsanwältin ist, hat inzwischen bereits 4 Bodenseekrimis für Kinder beim Papierfresserchen veröffentlicht, zwei Jugendbücher, die natürlich auch am Schwäbischen Meer  spielen, sowie ein Kinder- und Jugendbuch zum Thema „Konstanzer Konzil“, das die Zeit des Konzils kindgerecht aufarbeitet – Konstanz feiert die 600-jährige Wiederkehr dieses Ereignisses ja noch bis 2018.

Den ganzen Artikel finden sie hier

 Weitere Informationen zur Autorin hier

Demnächst: „Jule und Fettsack“ von Peter Voigt

LeseprobeJuliane Siebert, genannt Jule, zieht mit ihrer Mutter von Berlin in eine Stadt in Mitteldeutschland. Sie kommt in eine sechste Klasse und muss neben einem dicken Jungen sitzen, den alle nur Fettsack rufen, der aber Tobias heißt.

Jule wird es in der neuen Klasse nicht leicht gemacht. Vor allem mit Rebecca, der Klassensprecherin, hat Jule Probleme. Als sich Jule in Benny aus der siebenten Klasse verknallt, muss sie feststellen, dass auch Rebecca mit ihm gehen will.

Auf dem gemeinsamen Nachhauseweg mit Tobias erfährt Jule von der Gang, die aus einigen Mitschülern ihrer Klasse besteht. Sie treffen sich regelmäßig in einem Abrissblock. Tobias und Jule überraschen dort ihre Mitschüler. Die beiden müssen eine Aufnahmeprüfung bestehen, um Gangmitglied zu werden.

Und diese Gang beobachtet nun, wie drei Männer in den Abrissblock gehen. Dort finden sie später eine Tasche mit Geld. Stammt es aus dem Überfall auf die Sparkasse? Die Gang will die Täter auf frischer Tat stellen, wenn diese ihr Geld wieder abholen wollen, um die ausgesetzte Belohnung zu erhalten. Als Tobias allein im Abrissblock bleibt, um das Geld zu bewachen, wird er jedoch von den Tätern entführt. Auf was haben sich die Gangmitglieder da nur eingelassen …

Das Buch erscheint im Winter 2016/17 und kann ab sofort vorbestellt werden

Pressemitteilung: Kernige Charaktere und knorrige Käsemacher sind in Tirol beheimatet

I9783861966166 kleinnnsbrucker Lehrer Mario Stillebach ist leidenschaftlichen Geschichtenerzähler

Der Innsbrucker Lehrer Mario Stillebach bezeichnet sich als leidenschaftlichen Geschichtenerzähler. Zum Glück schreibt er seine Geschichten auch auf. Denn so können nicht nur seine eigenen Kinder kernige Charaktere wie das Kasermandl kennenlernen. Was der knorrige Käsemacher und seine tierischen Freunde alles erleben, ist in „Schluchtis Abenteuer“ nachzulesen. Das 102 Seiten starke Taschenbuch aus dem Papierfresserchens MTV-Verlag, Lindau (Bodensee), umfasst 15 ebenso unterhaltsame wie spannende Kapitel.

Lesen Sie den gesamten Bericht

Das Buch bestellen

Demnächst: Heldenhafte Rittergeschichten Band 3: Feuer und Gold

Cover 3 MusterDurch ein altes Buch, das der zehnjährige Niklas in der Bibliothek seiner Heimatstadt gefunden hat, erfährt er die Geschichten eines jungen Ritters über eine heute längst vergessene Zeit.

Fasziniert verfolgen er und seine Freundin Lilly die Erzählungen des Ritters. Im dritten Band des Nordlandmärchens gerät Ritter Hugo in gefährliche Bedrängnis. Seine Burg ist von Feinden umstellt, die nur ein Ziel verfolgen – endlich den mächtigen Schatz, der sich in den Tiefen der Burg Sonnenberg befindet, erobern.

Begleitet unsere Helden auf diese feuerheiße Reise in die Vergangenheit. Für alle ritterbegeisterte Jungs und Mädchen ab 8. Jahren

Der dritte Band der Heldenhaften Rittergeschichten erscheint im Winter 2016/17 und kann hier bestellt werden