Zwei Bilderbücher zu wichtigen Fragen kleiner Leser

Anspruchsvoll und sogar ein wenig philosophisch kommen die Bilderbücher der Autorin Micaela Iskenius daher. „Der weiße Mond“ und „Götterspeise mit Herz“, zwei Bücher für die ganz Kleinen, warten mit wenig Text und wunderschönen Illustrationen auf. Beides stammt aus der Feder bzw. dem Pinsel der Autorin, und beides ist liebevoll und mit viel Hingabe gemacht. Bei den Illustrationen zeigt sich die berufliche Geschichte von Micaela Iskenius, die ihren künstlerischen Ausdruck in der Porzellanmanufaktur Meißen ausbilden konnte. Mit ihrer typischen „Handschrift“ erzählt sie bildnerisch ihre fantasievollen Geschichten für Kinder im Vorschulalter.

In „Der weiße Mond“ stellt sich die Frage, warum der Mond abends auf- und morgens untergeht. Der Wechsel von Sonne zu Mond und zurück dürfte wohl für jedes Kind eine spannende Sache sein, und hier wird Kind gerecht erklärt, warum das so ist. Die Autorin überfrachtet die Kleinen nicht durch komplizierte Sachverhalten und ihr Text ist in der Länge so gehalten, dass er die Aufmerksamkeit nicht überfordert.

Auf die gleiche Weise erzählt Micaela Iskenius die Geschichte der Freundschaft in „Götterspeise mit Herz“. Auch hier ist das Thema anspruchsvoll, aber für die kleinen Betrachter gut nachvollziehbar. Frau Maus und Herr Fisch erleben zusammen mit dem Frosch eine herrliche Freundschaft.

Micaela Iskenius gestaltet ihre Illustrationen mit viel Herz und Liebe zum Detail. Trotzdem sind die Bilder relativ einfach gehalten, um dem kindlichen Betrachter Raum für die eigene Fantasie zu lassen. „Der weiße Mond“, der in einem „Gewand aus nebliger Seide“ zur Erde reisen möchte, kommt mit wenigen kräftigen Farben aus.

In „Götterspeise mit Herz“ bestimmen pastellige Töne das Bild. Die Bücher zum Vorlesen und gemeinsamen Anschauen eignen sich perfekt als Gutenachtgeschichten, aber auch für den Einsatz in Kita und Vorschule.

Die Autorin wurde 1966 in Berlin geboren und wohnt heute im Westerwald. Zum Schreiben und Illustrieren ihrer philosophisch angehauchten Bücher kam sie als Mutter von drei Kindern.

#PhilosophieKinder #philosohischeBetrachtungsweise #gehaltvollesKinderbuch