Krimi mit großem Potenzial und viel Wiener Schmäh

In rund vier Wochen erscheint das zweite Buch unseres österreichischen Autors Rudolf Trink „Schutzpatrone – Ein Rumpler Rosamunde-Krimi“ – wie wir finden ein Buch mit großem Potenzial. Deshalb haben wir den Titel heute gleich bei diversen Preis-Ausschreibungen der Buchbranche angemeldet. Mal schauen, wie weit wir kommen.

Nun heißt es also Daumen drücken für den Österreichischen Buchpreis, die Bewerbung zur Veranstaltung Book meets Film in München, bei der wir vor Jahren übrigens schon einmal einen Buchtitel präsentieren durften, und für den Leo Perutz-Preis für Wiener Kriminalliteratur.

Hier kann der Krimi bereits jetzt vorbestellt werden. Die Auslieferung erfolgt ab dem 30.4.2019

Und darum geht es in diesem wundervollen Krimi: Nach einer Serie von Morden an Obdachlosen wird der pensionierte Wiener Kriminalist Johann Rumpler, Katzenfreund und ambitionierter Hobbykoch, von seinen Kollegen um Unterstützung gebeten. Der einzige Zeuge ist verwirrt und lebt in seiner eigenen kindlichen Welt aus Kasperlfiguren. Ganz langsam gelingt es Rumpler, sein Vertrauen zu gewinnen. Er bekommt einen mysteriösen Hinweis, in dem ein Kuhmann, der Teufel und eine Kiste eine wichtige Rolle spielen.

Rumplers Recherchen führen ihn ins Waldviertel, wo er aus der Rolle des Jägers plötzlich in die des Gejagten und damit in eine Falle gerät, aus der kein Entkommen möglich scheint.

Auf Samtpfoten leise durch die Welt – Buchprojekt

Maunz und Minka – wir lieben sie einfach, diese geschmeidigen Gesellen, die stets ihren ganz eigenen Kopf haben und uns immer wieder aufs Neue erstaunen. Katzen gehören heute zu unseren beliebtesten Hausgenossen und wir finden, jeder sollte einmal in der Genuss der Liebe einer Katze kommen.

Deshalb suchen wir sie, die Geschichten und Gedichte, die Märchen und Erzählungen, die die geschmeidigen Samtpfoten ins rechte Bild setzen. 

Zusätzlich zu den Texten veröffentlichen wir Katzenfotos. Wenn Sie Ihre Katze also einmal in einem Buch sehen möchten und ein tolles Foto von ihr haben, so senden Sie es uns zu. Aus allen Einsendungen wählt eine Jury die schönsten Bilder aus.


Das Buch erscheint voraussichtlich Mitte September 2019. Einsendeschluss ist der 15.7.2019.

Die Ausschreibungsunterlagen finden Sie hier.

„Herzjournal“ berichtet über Lyrik von Katharina Konrader

Das „Herzjournal – Die Informationszeitschrift des Herzverbandes für Wien“ berichtet in der aktuellen Ausgabe über eine Lesung und die Bücher unserer jungen Autorin Katharina Konrader, die in Österreichs Hauptstadt beheimatet ist. In der kurzen Rezension heißt es: „Hervorragend! Bezaubernd-fantastisch? Jeder, der anwesend war, war entzückt, begeistert.“

Mitglieder des Herzverbandes, die diese Lesung verpasst haben, haben im Rahmen der Osterfeier am 2. April um 15 Uhr noch einmal Gelegenheit, Katharina Konraders lyrische Werke zu hören.

Außerdem findet am Donnerstag, 28. März, um 15.00 Uhr eine öffentliche Lesung im Rahmen des österreichischen Vorlesetages im Pensionistenwohnhaus Prater, Haus Prater, Engerthstr. 255 in 1020 Wien statt.

Eine kleine Geschichte über das Großwerden

Pressemitteilung

Katja Lippert schenkt Kindern ab vier Jahren mit „Liese, Lotte und der Weg in die Welt“ ein wunderschönes Bilderbuch. Nicht nur der Text, sondern auch die Illustrationen stammen von der Autorin. Die Texte verpackt sie in Reime, die Bilder gestaltet sie in kräftigen Farben und ohne unnötige Details. 

Die Illustrationen unterstreichen den Inhalt, ohne ihn zu erzählen. Daher ist „Liese, Lotte und der Weg in die Welt“ ein Buch zum Vorlesen für Kinder im Vorschulalter und zum Selbstlesen für Kinder in den ersten Schuljahren. Das Besondere an diesem Kinderbuch ist die Zweisprachigkeit. Nicht nur in Deutsch, sondern außerdem in Englisch wird die Geschichte von der kleinen Pflaume Liese auf besonders liebevolle Weise erzählt. 

Das Buch wurde kürzlich auf der didacta in Köln, Europas größer Bildungsmesse, präsentiert und tritt im Sommer einer Lesereise durch 30 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit StadtLesen an.

Liese ist eine kleine runde Pflaume und wohnt mit ihrer Familie in einem schönen Pflaumenbaum auf einer grünen Wiese. Sie fühlt sich dort pudelwohl und möchte an ihrer Situation am liebsten gar nichts ändern. Doch Liese muss irgendwann hinaus in die Welt des Erwachsenwerdens, sie muss loslassen lernen. Davor hat Liese ziemliche Angst. Doch der Baum macht ihr Mut, denn er sagt zu ihr: „Kleine runde Pflaume, Du bist nun groß! Geh Deinen Weg und lass mich los!“ 

Die Autorin hat das Buch geschrieben und gezeichnet, als sie ein persönliches Geschenk für „einen sehr wichtigen, kleinen Menschen“ zur Einschulung suchte. Für Schulanfänger ist dieser Tag etwas sehr Besonderes, das mit Freude aufs Großwerden, aber auch mit Unsicherheit und Ängsten vor dem Unbekannten besetzt ist. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt, und die Freude sollte überwiegen. Katja Lippert hat deshalb ein Buch geschaffen, das Neugier und Vorfreude wecken soll. Dass so ganz nebenbei auch schon eine Fremdsprache ins Spiel kommt, erhöht die Spannung und gibt dem Kind einen Eindruck von all den spannenden Dingen, die es bald lernen wird. Die Autorin wurde 1982 in Schlema geboren, sie ist als Pflegehelferin in einer Altenpflegeeinrichtung tätig.

Bibliografische Angaben
Katja Lippert
Liese, Lotte und der Weg in die Welt
ISBN: 978-3-86196-782-8
deutsch-englisch, 40 Seiten Hardcover, farbig bebildert

Hier bestellen

spektrum.de rezensiert Benni Overs Reisebuch

„Das lesenswerte Werk dokumentiert Overs Besuche bei verschiedenen Hilfsorganisationen auf Borneo und gewährt so einen Einblick darein, welche Anstrengungen in diesem Bereich unternommen werden.“ So lautet das Fazit einer aktuellen Rezension zu Benni Overs Buch „Im Rollstuhl zu den Orang-Utans“, die jetzt auf spektrum.de erschienen ist.

Die ganze Rezension lesen Sie hier

Referenzdatenbank PSYNDEX stellt „Partnerschaft lernen“ vor

Das Buch unserer israelischen Autorin Dr. Zivit Abramson „Partnerschaft lernen“ fand jetzt Aufnahme in die Referenzdatenbank PSYNDEX. In der inhaltlichen Auswertung heißt es: „Dabei wird vermittelt, dass die Partnerschaft als Aufgabe wahrgenommen werden sollte, die durch aktive Beteiligung und Weiterentwicklung zu einer wachsenden Bereicherung führt.“

Das Buch ist über zahlreiche Datenbankanbieter recherchierbar, u.a. über https://www.pubpsych.eu/

Interview: HNA berichtet über Benni Overs Projekte

Ein umfangreiches Interview mit unserem Autor Benni Over hat die Tageszeitung HNA (Hessische/Niedersächsische Allgemeine) am 9. März auf ihrer Kulturseite veröffentlicht.

Benni Over, unheilbar krank, zeichnet verantwortlich für zwei Bücher, die es in sich haben: „Henry rettet den Regenwald“ und „Im Rollstuhl zu den Orang Utans: Eine Reise um die halbe Welt“ setzen sich ohne Wenn und Aber für die Rettung des Regenwaldes ein. Zahlreiche Medien haben inzwischen über den engagierten Einsatz des jungen Mannes berichtet.

Neben den Buchprojekten ist ein Wiederaufforstungsprojekt in Indonesien – ein Projekt in Kooperation von Benni Over, Masarang-Stiftung (Niederlande) und Lebensraum Regenwald e.V. (Nürnberg) – ein wichtiges Anliegen des jungen Autors. Im ersten Projektschritt sollen 200.000 Bäume auf marodem Grasland angepflanzt werden. Jeder Baum kostet – inklusive Pflege – 1,20 Euro. Das Projekt finanziert sich durch Spenden. Auch darauf verweist die HNA-Berichterstattung.

Weitere Informationen dazu auf Benni Overs Seite

Wir gehen auf Bücherreise – StadtLesen 2019

Auch in diesem Jahr ist Papierfresserchens MTM-Verlag wieder dabei, wenn die Innovationswerkstatt Sebastian Mettler mit der tollen Veranstaltung StadtLesen durch rund 30 Städte in Deutschland, Österreich und in der Schweiz tourt.

Rund 150 Titel aus unserem Verlagsprogramm – Neuerscheinungen UND Backlisttitel – sind vertreten. Wer Lust hat, schaut einfach einmal bei einer der Veranstaltungen vorbei.

Hier die Termine für 2019

„Our Cats“ berichtet über unser Mäxchen-Buch

„Als wir Mäxchen Servus sagen mussten – Kinder in der Trauer um ein geliebtes Haustier begleiten“ wird in der März-Ausgabe 2019 der Zeitschrift „Our Cats“ vorgestellt.

In der Rezension heißt es: „Mit den kurzen Geschichten wird Erwachsenen ein Instrument an die Hand gegeben, gemeinsam mit dem Kind einen wichtigen Schritt in der Schmerzbewältigung zu gehen.“

Leseprobe und Buch bestellen