Von Käsebrot und Heldinnen

Die österreichische Autorin Tina-Maria Urban hat für den Monat November zwei Lesungen terminiert. Sie stellt an beiden Abenden ihr Erstlingswerk „Käsebrot und andere Kurzgeschichten“ sowie die Neuerscheinung „Heldinnen – Neue Kurzgeschichten“ vor.

15.11.2018, 19:00, ega, Windmühlgasse 26, 1060 Wien

17.11.2018, 19:30, Das Gugg, Heumühlgasse 14, 1040 Wien

Lesung in Lindau

Am Freitag, den 26. 10. 2018,  findet eine  Lesung mit Musik der Lindauer Autorin Karin Mitschke statt. Sie liest aus ihrem Buch Irgendwie EINSAM – Ein komisch-ernstes Buch, das Ende des Monats im Herzsprung-Verlag erscheint.
Die  Musiker Mahdi Milla (Percussion) und Andieh Merk (Saxophon+Flöte) werden sie mit ihren jazzigen Tönen begleiten.
Beginn ist um 19 Uhr im Gewölbesaal, Heilige Geist Hospital auf der Insel in Lindau.
Der Eintritt ist frei. Getränke und Fingerfood können erworben werden.
Informationen zum Buch unter https://www.papierfresserchen.de/1262-F-Irgendwie-EINSAM

Ausschreibung für Osteranthologie läuft!

Sie hoppeln wieder, die Hasen. Und das, obwohl wir gerade einmal jahreszeitlich haarscharf auf die Weihnachtszeit zugehen. Aber wenn wir im Osternest einen bunten Geschichtenreigen präsentieren möchten, dann muss ab jetzt in die Tasten gehauen werden. Wir freuen uns also wieder auf zahlreiche Frühlings- und Hasengeschichten für den bereits 5. Band der Reihe.

Senden Sie Ihren Beitrag per E-Mail und als Worddokument oder rft-Dokument an  info@papierfresserchen.de.  Das Buch „Wie aus dem Ei gepellt – Band 5 – erscheint kurz vor Ostern 2019. Einsendeschluss ist der 31.12.2018.

Hier gibt es alle Informationen sowie die Teilnahmebedingungen.

Krimizimmerei – Inspektor Papierfresserchen ermittelt wieder!!!!

Papierfresserchens MTM-Verlag schreibt auch für 2019 wieder einen echt tollen Schreibwettbewerb für Kinder und Jugendliche aus. Thema dieses Mal: Krimizimmerei – Inspektor Papierfresserchen ermittelt wieder!!!

Schreibt, was der Bleistift hergibt – Geschichten über Detektive, kleine und große Ganoven … oder … naja, euch werden sicherlich wieder ganz tolle Geschichten einfallen!

Und wenn ihr Lust habt, euch auf das Thema einzustimmen, dann schaut mal hier vorbei. Unsere erwachsenen AutorInnen haben schon zwei Bände voll mit Kinderkrimis zusammengetragen. Wir sind uns sicher, dass eure Geschichten mindestens ebenso spannend sein werden …

Alle Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren laden wir dazu ein, uns ihre Geschichten oder Gedichte (bis zu 5000 Zeichen) an info@papierfresserchen.de zu senden. Gerne dürfen auch selbst gemalte Bilder mitgeschickt werden.

Einsendeschluss ist der 15. März 2019.

Das Buch soll noch vor den Sommerferien 2019 erscheinen. Dann habt ihr alle eine prima Ferienlektüre!!!

Unsere Teilnahmebedingungen findet ihr auf unserer Internetseite.

Ein Buch, das unscheinbaren Pflanzen eine Stimme gibt!

Schon seit Jahrtausenden fügen die Menschen ihren Speisen essbare Blüten bei, eine alte Tradition, die nicht nur den Gaumen, sondern auch das Auge erfreut. Man wusste schon immer um den hervorragenden Geschmack oder die heilsame Wirkung so mancher Blume, doch in den letzten Jahrzehnten der immer stärkeren Urbanisierung und des stetig steigenden Stresslevels der Gesellschaft, die oft keine Zeit findet, um sich mit Nahrungsmitteln und dem Kochen auseinanderzusetzen, geriet dieses Wissen mehr und mehr in Vergessenheit. Mittlerweile geht der Trend hin zur Rückbesinnung auf alte Werte, weswegen auch naturbelassenes Kochen und Essen wieder hoch im Kurs stehen.

 An ebendiesem Punkt setzt die zertifizierte Kräuterpädagogin Waltraud Pfau an. Schon immer lagen ihr die Natur und vor allem die Wildpflanzen am Herzen, weswegen sie sich intensiv damit beschäftigt, deren Bedeutung und den richtigen Umgang damit besonders Kindern von klein auf beizubringen.

Im Zuge dessen entstand das Kinderbuch „Darf ich deine Blüte essen?“, in dem ein Gänseblümchen die Hauptrolle spielt und den kleinen Lesern auf spielerische und zugleich lehrreiche Weise von seinem Leben auf der Wiese erzählt. Angefangen von seiner eigenen Phytotomie – dem Aufbau seiner Blätter und Blüten – bis hin zur Beschreibung seiner pflanzlichen Nachbarn wie Löwenzahn und Spitzwegerich und deren Wirkungweisen, werden botanisch-biologische Fakten geschildert, die durch die vom erzählenden Gänseblümchen verwendete Ich-Perspektive noch klarer und eindrücklicher dargestellt werden. Es entsteht eine Verbindung zum Leser und verdeutlicht ihm, dass auch Bumen einen Alltag besitzen und sich bisweilen gegen die Widrigkeiten der Umwelt und des Lebens wehren müssen. Um diese Intention zu unterstreichen, wird die Geschichte von den detailgetreuen und liebevoll gestalteten Bildern der Illustratorin Liss Hoffmann zusätzlich veranschaulicht.

Ein Buch, das unscheinbaren Pflanzen eine Stimme gibt und bereits die Kleinsten für die gegenseitige Abhängigkeit von Mensch und Natur sensibilisieren will. Denn wer verantwortlich mit der Umwelt umgeht, bekommt im Vergleich mit seinem eigenen Aufwand so viel mehr von ihr zurück: Nahrung, Schönheit, Heilmittel und noch vieles mehr. Besonders um diesen Sachverhalt zu vermitteln, ist das Buch „Darf ich deine Blüte essen?“ aus pädagogischer Sicht enorm wichtig.

Bibliografische Angaben:
Waltraud Pfau und Liss Hoffmann
Darf ich deine Blüte essen? Die Geschichte vom Leben eines Gänseblümchens und seinen Freunden

ISBN: 978-3-86196-749-1 – Hardcover, 32 Seiten, farbig bebildert, 16,90 Euro

 Bestellen