Pressemitteilung „Girl on Fire“

Die 18-jährige Carola Marion Menzel , die schon seit der ersten Klasse gerne Geschichten schreibt, ihre Werke bereits in einigen Anthologien veröffentlichte und 2014 mit einem Krimi einen Schreibwettbewerb gewann, hatte die ursprüngliche Fassung zu ihrem Erstlingsroman „Girl on Fire“ schon beinahe vergessen, als durch eine Zeitschrift das Bond-Feuer in ihr geweckt und sie an ihr  in der Schublade schlummerndes Werk erinnert wurde. Das 2012 als Drehbuch geplante Schriftstück wurde nun von ihr zu einem humorvollen, interessanten Buch umgewandelt, das nicht nur langjährige Fans des Agenten mit der Lizenz zum Töten fesselt.

.
Der Roman beschreibt die Geschichte um Rafael, dessen monotones Leben völlig auf den Kopf gestellt wird, als sein Schulfreund Matze ihn an eine Wette erinnert, die er einst auf dem Schulhof mit seinem Rivalen Steven abgeschlossen hatte:
Steven hatte gewettet, dass Rafael im Gegensatz zu ihm, der schon in zwanzig Jahren ein erfolgreiches Leben in Hollywood führen und verheiratet mit einem Bondgirl sein würde, das nicht bis zu seinem dreißigsten Weihnachten schafft.

.
So überreden die beiden Freunde die anfangs wenig begeisterte Lehrerin und ehemalige Mitschülerin Marion an einem schon bald bevorstehenden Casting, in dem ein neues Bondgirl ausgewählt werden soll, teilzunehmen und versuchen, diese zu einem richtigen Hollywoodstar zu machen. Unterhaltsam und stets abwechslungsreich beschreibt die Jungautorin, wie die drei Freunde einen letzten Kampf gegen Steven, der inzwischen tatsächlich mit einem Hollywoodstar verheiratet ist und zu allem Überfluss auch noch in der Castingjury sitzt, austragen.

.
Auf 224 Seiten lässt Menzel ihre Leser mit den Charakteren mitfühlen, was durch die vielen vergnüglichen Dialoge, die charmant charakterisierten Hauptpersonen, die sich zwar alle sehr unterscheiden, mit denen man sich aber trotzdem immer ein Stück weit identifizieren kann, und dem wortgewandten, flüssigen Schreibstil wunderbar gelingt.

.
Besonders interessant ist die Perspektive von Marion, die die Geschichte hauptsächlich objektiv erzählt und nur zu manchem Themen eine kurze, subjektive und meist lustige Beurteilung abgibt. „Girl on Fire“ ist jedem zu empfehlen, der ein fesselndes Buch mit einer Portion Humor sucht, in dem auch große Gefühle nicht zu kurz kommen.
Übrigens sind in dem Roman zahlreiche Anspielungen auf Bond-Filme zu finden. Aber keine Angst: für Leute, die mit sich nicht hervorragend mit 007 auskennen, hat die junge Autorin, die selbst erst seit wenigen Jahren Fan ist, diese im Anschluss aufgelistet und sie erklärt, sodass ihr Werk wirklich nicht nur für Actionfilmliebhaber lesenswert ist.

.

Bibliografische Angaben:

Carola Marion Menzel
Girl on Fire – Lehrer sind auch nur Menschen
ISBN: 978-3-86196-861-4
Preis: 12,20€

Hanna-Lena P.

Das Buch bestellen