Ein BUCH WIEN-Tag im Zeichen von tollen Lesungen

Am heutigen Donnerstag, 10.11., starten wir mit Volldampf in das Veranstaltungsprogramm der BUCH WIEN, das wir für Sie vorbereitet haben. Es gibt an diesem Tag gleich 3 Lesungen unserer beiden Verlag, zudem eine Präsentation an unserem Messestand.

karin-waldl-1Donnerstag, 10.11., 12.45 Uhr:

Lesung von Karin Waldl Roman „Funkelnder Sternenstaub“ im Literaturcafé BUCH WIEN

 

 

karin-waldl-2Donnerstag, 10.11., ab 13.30 Uhr:

Karin Waldl stellt am Messestand ihr soeben erschienenes Erstkommunions-Kinderbuch „Eva und das Brot des Lebens“ vor.

 

 

waldl-2Donnerstag, 10.11., ab 16.15 Uhr:

Lesung von Karin Waldl „Leopold und das himmlische Glück“ auf der Kinderbühne.

A

A

mehrhof

Am Donnerstagabend haben wir dann eine Veranstaltung in der Buchhandlung Löwenherz, Berggasse 8, A-1090 Wien auf die Beine gestellt. Dort wir C. T. Mehrhof, die einige Jahre in Wien gelebt hat und jetzt aus Hamburg anreist, ihr Kinderbuch „Herr Pfefferminzky“ vorstellen und einen Ausblick auf Band 2 geben, der im Frühjahr 2017 erscheint. Los geht die Lesung um 19.30 Uhr.

Gewinnspiel vom 9.11. bis 13.11. am Messestand E04 Buch Wien

postkarten-gewinnspielGewinnspiel vom 9.11. bis 13.11. am Messestand

In diesem Jahr veranstalten wir zur BUCH WIEN ein Gewinnspiel, bei dem es für den Gewinner gleich 5 Neuerscheinungen aus unserem Kinder- und Jugendbuchprogramm zu gewinnen gibt –  entweder für die Klassenbibliothek oder den Einzelgewinner! Hier könnt ihr schon jetzt die Postkarte Gewinnspiel und ausfüllen. Bringt diese dann einfach zum Messestand mit. Dort haben wir für euch aber auch weitere Gewinnspielkarten und eine Kartenbox aufgestellt. Wir freuen uns auf euren Besuch.

Verkauf am Messestand E04: Bücher-Wundertüten

plakat-ab-in-die-tuete-druck4 Bücher = 10,- Euro plus Lesezeichen, Aufkleber, Postkarte …

… das ist das Angebot, das Ihnen der Herzsprung-Verlag während der BUCH WIEN unterbreiten kann. Es handelt sich dabei ausschließlich um gekennzeichnete Titel aus Restauflagen: Bilderbücher, Kinderbücher, Jugendbücher, Lyrikbände, Romane, Erzählungen … „

Herzsprung_RotRot_ohneRandDer Herzsprung-Verlag hat seit Januar 2016 seinen Sitz am schönen Bodensee – wurde aber bereits 2014 in Feldkirch in Österreich gegründet. Buchverlag und Verlagsbuchhandlung, Handel mit Rest- und Sonderauflagen, das sind die Schwerpunkte der Arbeit.

Infos unter http://www.herzsprung-verlag.eu. Zur Buch Wien stellen wir übrigens erstmals öffentlich unser neues Verlagslogo vor.

Karin Waldl erzählt spannende Geschichte für Erstkommunionskinder … auch auf der BUCH WIEN

karin-waldl-2Die 1982 in Oberösterreich geborene Autorin Karin Waldl, die heute mit ihrer Familie in Rüstorf lebt, lässt sich nicht festlegen. Sie schreibt Bücher sowohl für Erwachsene als auch für Kinder und Jugendliche. Teilweise werden ihre Werke auch von ihr selbst liebevoll illustriert. Eines jedoch zieht sich durch alle ihre bisherigen Veröffentlichungen: der unerschütterliche Glaube, den sie selber mit ihrer Familie offen lebt.

Jetzt hat die dreifache Mutter auf der Buchmesse BUCH WIEN, die in der kommenden Woche in der Messehalle Wien stattfindet, die Gelegenheit, gleich mehrerer ihrer Bücher vorzustellen. Hier die Termine:

Donnerstag, 10.11., 12.45 Uhr:
Lesung von Karin Waldl Roman „Funkelnder Sternenstaub“ im Literaturcafé BUCH WIEN

Donnerstag, 10.11., ab 13.30 Uhr:
Karin Waldl stellt am Messestand ihr soeben erschienenes Kommunions-Kinderbuch „Eva und das Brot des Lebens“ vor.

Donnerstag, 10.11., ab 16.15 Uhr:
Lesung von Karin Waldl „Leopold und das himmlische Glück“ auf der Kinderbühne.

Besonders auf das neueste Kinderbuch der Autorin möchten wir Sie gerne aufmerksam machen: „Eva und das Brot des Lebens – Eine Geschichte für Erstkommunionkinder“ hat einen ganz konkreten Bezug zu einem wichtigen Ereignis im kirchlichen Leben eines Kindes. Das Buch wird erstmals am kommenden Donnerstag der Öffentlichkeit vorgestellt.

Durch ihre religionspädagogische Gemeindearbeit mit Kindern und Jugendlichen kann die ausgebildete NMS-Lehrerin für Mathematik, Religion und Geometrisches Zeichnen ermessen, welche Gedanken und Fragen die Kinder in dieser Situation beschäftigen und sie im Buch aufgreifen. Es entstand eine spannende Geschichte für alle Kinder katholischen Glaubens, deren Erstkommunion bald bevorsteht. Aber auch Kinder anderer Konfessionen können sich in dieser Geschichte wiederfinden, denn es geht letztendlich um die Herzenswärme, die konfessionsunabhängig in den Menschen wohnt und durch Gott mitbestimmt wird.

Eva ist ein wenig ungeschickt, erledigt gerne alles in Ruhe und mag es nicht, in Streitigkeiten hereingezogen zu werden. Sie liebt es, sich mit ihrer besten Freundin Anna zu verkleiden und in andere Welten abzutauchen. Zusammen segeln sie als Piraten über die Weltmeere oder beobachten als Meerjungfrauen die Meerjungmänner. Spannend wird es für Eva und ihre Mitschüler, als Religionslehrer Tobias, ein liebenswerter Chaot mit zum Zopf gebundenen langen Haaren, etwas zu verkünden hat: Die Gruppen zur Vorbereitung auf die Erstkommunion werden gebildet! Endlich, denn die Kinder freuen sich schon lange darauf.

In drei Gruppen werden alle auf die Tischmütter verteilt, und Eva ist besonders stolz, dass es jetzt losgeht. Denn auch Evas Mutter Julia ist eine der Tischmütter, und natürlich ist Eva zusammen mit ihren Freundinnen Anna und Paula in ihrer Gruppe. Julia kann wirklich spannende Geschichten erzählen und die Kinder fesseln, und gemäß dem Motto ihrer Erstkommunion machen sich die Kinder und ihre Tischmütter auf, um „Mit Jesus unterwegs“ zu sein. Welche Rolle spielen dabei die traurige Nachbarin Hilde, das gestohlene Milchgeld und ein gebrochenes Schlüsselbein?

Bibliografische Angaben:
Karin Waldl
Eva und das Brot des Lebens
Eine Geschichte für Erstkommunionkinder
ISBN: 978-3-86196-654-8
Taschenbuch, 92 Seiten, illustriert

Hier bestellen

Pressemitteilung: „Die Schwester auf dem Motorrad“ kehrt zur BUCH WIEN an Stätte ihres einstigen Schaffens zurück

mehrhofDie Autorin C. T. Mehrhof, die heute in Hamburg lebt, möchte Freude bereiten: Und mit ihrem lustigen Titelhelden, dem Zauberhasen „Herr Pfefferminzky“, ist ihr das aufs Beste gelungen. C. T. Mehrhof war schon als Kind begeisterte Geschichtenschreiberin. Sie ist aufgewachsen in Hessen und zog mit Anfang zwanzig nach Hamburg, lebte später einige Jahre in Wien, wo sie vielen bis heute als „die Schwester auf dem Motorrad“ in Erinnerung geblieben ist. „Ich habe nämlich in meiner Wiener Zeit in der Hauskrankenpflege gearbeitet und die Hausbesuche bei den Patienten im Winter, wenn kein Schnee oder Eis lag, wie im Sommer auf dem Motorrad durchgeführt“, erinnert sich die Autorin. 

Und genau dorthin, nach Wien, kehrt C.T. Mehrhof am Donnerstag, 10.11., und Sonntag, 13.11., im Rahmen der BUCH WIEN für gleich zwei Lesungen zurück. Dieses Mal zwar nicht mit dem Motorrad, aber mit vielen guten Erinnerungen an die turbulente Zeit in der österreichischen Hauptstadt. „Ich habe so viele schöne Erinnerungen an Wien, dass ich es ganz besonders toll finde, hier meine allererste Lesung aus meinem Kinderbuch Herr Pfefferminzky überhaupt machen zu können“, so die Autorin. „Ich habe meinen Motorradführerschein in Wien gemacht, anschließend bin ich losgestiefelt und habe einem befreundeten Mechaniker, der im 3. Wiener Bezirk eine Werkstatt unterhält, eine gebrauchte Aprilia abgeschwatzt“, berichtet C. T. Mehrhof weiter. Schon damals hatte die frisch gebackene Autorin  Kontakt auch zu den Dikes on Bikes in Wien, und zur WIMA Österreich, deren langjährige  Mitfrau  ihre Trauzeugin war. Klar, dass viele ehemalige Bekannte auch zu beiden Lesungen im Rahmen der BUCH WIEN ihr Kommen zugesagt haben.  Und klar, dass in Mehrhofs Kinderbuch Frauen schwere Motorräder fahren …

Lesungen:

 Donnerstag, 10.11., ab 19.30 Uhr:

Lesung von C.T. Mehrhof „Herr Pfefferminzky“ in der Buchhandlung Löwenherz, Berggasse 8, A-1090 Wien

 

Sonntag, 13.11., ab 15 Uhr:

Lesung von C.T. Mehrhof „Herr Pfefferminzky“ auf der Kinderbühne der BUCH WIEN. Frau Mehrhof steht nach der Lesung für Fragen zu ihrem Buch an unserem Stand Rede und Antwort.

Und darum geht es in dem Buch: Karlotta Editha von Möhrendorf – Oma Karlotta – betreibt im Rutenmühlen Waldviertel einen Reiterhof für Feriengäste. Dort passieren merkwürdige Dinge: Irgendjemand klaut die Ringelsocken der Familie und der Gäste, was natürlich ein großes Ärgernis darstellt! Deshalb will Oma Karlotta den Dieb fangen. Sie weiß aber nicht, dass sie sich dabei auch mit der großen Hüterin und Königin der mystischen Anderswelt anlegen muss, die auf der Suche nach ihrem einst verschwundenen Fackelträger ist.

Dann ist da noch ihre Enkelin Maya, die verträumt und mit einer gewissen kindlichen Weisheit ausgestattet in ihren geringelten Gummistiefeln Größe 28 durchs Leben geht. Sie hat eine ganz besondere Gabe: Sie kann den frechen Zauberhasen mit den flauschigen Ohren und der weichen braunen Nase sehen, der eigentlich nur für Pferde sichtbar ist. In seiner Hasenwohnung im alten Wacholderbaum spürt sie ihn auf und entdeckt – die Ringelsocken! Munter baumeln sie alle auf der Leine zwischen den Bäumen, sehr zur Belustigung der Reiterhofpferde und der grauen Katze Lily. Die kleinen Leser werden mit Spannung erwarten, wie die Geschichte um Oma Karlotta, Maya und ihrer Mutter Ati, den Bewohnern der Anderswelt und natürlich dem Zauberhasen Pfefferminzky weitergeht.

Die in gedeckten Farben gehaltenen Illustrationen in „Herr Pfefferminzky“, die ebenfalls aus der Feder der Autorin stammen, wirken gleichzeitig minimalistisch und sehr ausdrucksstark. Sie überfordern die kleinen Leser nicht und lassen viel Raum für eigene Fantasie. C. T. Mehrhof setzt in ihrer Geschichte auf Humor und liebenswerte Figuren. Ohne den Zeigefinger zu erheben möchte sie „grundlegende menschliche und tierische Wahrheiten“ vermitteln, wobei sie als Stilmittel den Wechsel zwischen der realen und der Fantasiewelt wählt. Ihre Figuren bewegen sich in beiden Ebenen, allen voran die kleine Maya. „Herr Pfefferminzky“ ist ein schönes Buch zum Vorlesen, Anschauen und Selber lesen – übrigens nicht nur für Kinder, denn das Buch ist durchaus für ältere LeserInnen geeignet.

Denn, so heißt es in einer jüngst erschienenen Rezension zu diesem Buch: „Auf klischeebehaftete Stereotype hat die Autorin bewusst verzichtet. Frauen fahren schwere Motorräder und die Oma schwingt locker den Schmiedehammer. Wobei, ganz nebenbei, anhand von Mayas blindem Opa, die Lebenssituationen von Menschen aufgezeigt werden, welche mit einer Behinderung leben. Ohne erhobenem Zeigefinger wird anhand der gespiegelten Situation gezeigt, wie Inklusion laufen kann und soll.“ Und das sind Themen, die auch Erwachsene ansprechen.

Bibliografische Angaben:

C.T. Mehrhof

Herr Pfefferminzky

ISBN: 978-3-86196-630-2

Hardcover, 132 Seiten, farbig illustriert, 15,90 Euro

Das Buch bestellen

Wie ein Fledermausmädchen aus dem Sauerland Kinderherzen in Wien erobern möchte

9783861966586-kleinMit „Filius Fledermaus und Filine“ legt die Autorin Melanie Thiel-Rieger aus Bad Berleburg jetzt eine zweite Geschichte um den pfiffigen Fledermausjungen „Filius Fledermaus“ vor, dessen Konterfei bereits seit einigen Jahren die Wände eines Familienhotels in Schmallenberg ziert! Der zweite Bilderbuch-Band wird auf der Buchmesse BUCH WIEN vom 10. bis 13.11. erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird, u.a. mit einem großen Gewinnspiel. Ach ja – und zu verfehlen ist Filius auf der BUCH WIEN auf keinen Fall – Beachflag und Banner weisen den Weg zu unserem Stand.

Als Melanie Thiel-Rieger 2010 endlich einen Verlag für ihre erste Fledermaus-Geschichte über Toleranz, Akzeptanz und bedingungslose Freundschaft fand, war Filius schon lange ein ständiger Begleiter für sie und ihren kleinen Sohn. Für ihn hatte Melanie Thiel-Rieger einst die Geschichte des kleinen „Flattermanns“ kreiert. Da sie nach einer Ausbildung als Erzieherin auch eine Zusatzausbildung in Kunst und Heilpädagogik absolvierte und schon immer gerne malte und zeichnete, lag der nächste Schritt nahe: Sie illustrierte die Geschichte von Filius und seinen drei Freunden und legte damit den Grundstein für eine hoffentlich noch lange Beziehung zwischen dem lustigen Tierquartett und vielen Kindern.

roll-upFilius Fledermaus lebt mit seinen Freunden – dem Hasen, dem Igel und der Maus – in einem schönen Wald. Am Geburtstag des Hasen, den sie bei Geburtstagsliedern und reichlich Kuchen feiern, hat der Igel eine Neuigkeit für die Freunde. Nach dem vierten Stück Kuchen muss er sie endlich loswerden: Es hat einen Neuzugang gegeben im Wald. Direkt neben dem großen Stein ist ein Fledermausmädchen namens Filine eingezogen. Und was für ein schönes Mädchen! Filius kann sich nicht entsinnen, jemals so eine hübsche Fledermaus gesehen zu haben. Doch Filine benimmt sich sehr eigenartig. Sie spielt nicht mit ihnen, ist hochnäsig und mag keinen Regen. Filius Fledermaus beschließt, den Grund für Filines Verhalten zu finden …

Das 32 Seiten starke Bilderbuch besticht durch kräftige, klare Farben und großflächige Malerei. Da sich die Illustrationen nicht in Details verlieren, sind sie auch für kleine Kinder gut erfassbar. Und doch sind liebevolle Kleinigkeiten darin versteckt, etwa die Sonnenbrille, die Filius am Tage trägt. Denn er muss ja seine empfindlichen Augen schützen, wenn er seine drei Freunde am Tage besuchen will. Für Melanie Thiel-Rieger bedeutet es nach eigener Aussage riesengroße Glücksgefühle, für Kinder zu schreiben und zu malen. Das merkt man der Geschichte um Filius Fledermaus und seine Freundestruppe an. Ganz nebenbei verbergen sich auch pädagogische Elemente im Buch, das dafür wirbt, auch diejenigen zu akzeptieren, die etwas anders sind als die Mehrheit. Gegen Vorurteile und für Toleranz, indem man dem anderen zuhört und ihn kennenlernt – das ist die Botschaft, die in den Filius-Büchern steckt. Der erste Band „Filius Fledermaus“ liegt inzwischen in dritter Auflage und in chinesischer Übersetzung vor. „Filius Fledermaus und Filine“ wird dem sicher in nichts nachstehen.

Bibliografische Angaben

Melanie Thiel-Rieger

Filius Fledermaus und Filine

ISBN: 978-3-86196-658-6, Hardcover-Bilderbuch DIN A4, 32 Seiten, farbig illustriert

Gleich bestellen

 

Pressemitteilung: Eva Reichl präsentiert Kinderkrimi auf der BUCH WIEN

9783861966470-kleinMit „Clara & Tom – Der Haberkorn-Fall“ legt Autorin Eva Reichl aus Ried in der Riedmark pünktlich zur größten österreichischen Buchmesse den zweiten Kinderkrimi mit dem pfiffigen Tom und seinem Schutzengel Clara vor. Am Freitag, 11. November, präsentiert Eva Reichl ihr neues Buch erstmals öffentlich auf der BUCH WIEN. Die Lesung beginnt um 12.30 Uhr auf der Kinderbühne. Der „himmlische Kinderkrimi“, wie sie ihn selber nennt, bietet 146 Seiten kindgerechte Spannung. Die farbenfrohen Bilder stammen von Maria Diwold, die auch schon den ersten Band „Clara & Tom – Der teuflische Nachbar“ illustriert hat.

 Thomas Pifano, genannt Tom, ist zwölf. Gerade hat er es mit Hilfe seines Schutzengels Clara geschafft, seinen verbrecherischen Nachbarn Herrn Zwieda zu überführen. Die Ferien sind zu Ende und Toms Freund David ist aus dem Urlaub zurück. Clara, der Schutzengel mit der nervig hohen Stimme, geht wieder in die Schutzengelschule und versucht dem Erzengel Gabriel durch Wohlverhalten Freude zu bereiten. Alles könnte also wieder seinen gewohnten Gang nehmen. Doch es kommt natürlich anders: Ein übler Einbrecher hat Frau Haberkorn überfallen, eine nette alte Dame aus der Nachbarschaft. Ein Einbrecher hat sie niedergeschlagen und Geld, Armbanduhr und anderen Schmuck mitgehen lassen. Die Polizei ist mal wieder ratlos, und so müssen Tom, Clara und diesmal auch David sich der Sache annehmen. Clara schwänzt dafür die Schutzengelschule, Tom treibt seine Eltern fast in den Wahnsinn und David – ja, David glaubt natürlich erst einmal nicht an die Schutzengelgeschichte. Doch schon bald ist er von Clara ganz begeistert!

Die österreichische Autorin und Künstlerin Eva Reichl – eigentlich Controllerin in einem mittelständischen Unternehmen – lebt mit Mann und zwei Kindern in Oberösterreich. 2007 legte sie ihren ersten Kriminalroman vor, damals noch für erwachsene Leser. Mehrere Veröffentlichungen, darunter die humorvolle Linz-Krimi-Reihe, folgten. Für ihren zweiten Linz-Krimi „Teufelspoker“ erhielt die Autorin eine Nominierung für den Samiel Award, also für den „fiesesten Schurken“. Seit 2012 schreibt Eva Reichl nun auch mit viel Leidenschaft spannende Bücher für Kinder und Jugendliche. Durch Lesungen in Schulen und Jugendeinrichtungen unterstützt sie aktiv ihr Anliegen, Kindern mehr Lesekompetenz zu vermitteln. Die Clara & Tom-Reihe wendet sich vor allem an Kinder der 3. bis 6. Schulklassen.

Zur Buchmesse BUCH WIEN (10.-13.11.16) hält Papierfresserchens MTM-Verlag an Stand E04 in der Messehalle Wien für alle LehrerInnen ein Lehrerbegleitheft zum zweiten Clara & Tom“-Fall kostenlos auf CD-Rom mit Fragen zum Text und zur Stärkung der Lesekompetenz bereit.

 

 

Bibliografische Angaben

Clara & Tom – Der Haberkorn-Fall: Ein himmlischer Kinderkrimi

Hardcover, 146 Seiten, farbig illustriert

ISBN: 978-3-86196-647-0 Papierfresserchens MTM-Verlag

Hier bestellen